Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-264511]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Antrag  
 
Naturzerstörung und Wildtierhandel stoppen - Risiko für zukünftige Pandemien senken  
Initiative:
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
Aktueller Stand:
Überwiesen  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 19/20561 (Antrag)
Sachgebiete:
Umwelt ;
Gesundheit

Inhalt

Prävention zukünftiger zoonotisch verursachter Pandemien wie der sehr wahrscheinlich auf Eintrag über Wildtiere zurückgehenden aktuellen COVID-19-Pandemie durch einen ganzheitlichen Ansatz planetarer Gesundheit mit gemeinsamer Betrachtung von Naturschutz und Gesundheitsschutz, zahlreiche Einzelmaßnahmen zum Schutz von Biodiversität und weltweiter Ökosysteme sowie Beschränkung des Wildtierhandels  

Schlagwörter

zuklappen Außenhandel; Biodiversität; COVID-19; Epidemie ; Gesetzgebung; Gesundheitsschutz ; Naturschutz ; Tierhandel; Umweltschutz; Wildtier; Zoonose

Vorgangsablauf

BT -
Antrag, Urheber: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
30.06.2020 - BT-Drucksache 19/20561
 
Steffi Lemke, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Antrag
Uwe Kekeritz, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Antrag
und andere und andere
BT -
Ausschussüberweisung
 
02.07.2020 - BT-Plenarprotokoll 19/170, S. 21217C - 21223C
Beschluss:
S. 21222A - Überweisung (19/20561)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (federführend), Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft