Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-255791]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Einführung eines Freibetrages in der gesetzlichen Krankenversicherung zur Förderung der betrieblichen Altersvorsorge (GKV-Betriebsrentenfreibetragsgesetz - GKV-BRG)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Für erledigt erklärt  
Archivsignatur:
XIX/184
GESTA-Ordnungsnummer:
M031  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 620/19)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 620/19 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/15659 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/15877 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 983 , S. 585 - 585
1. Beratung:  BT-PlPr 19/133 , S. 16559A - 16559B
2. Beratung:  BT-PlPr 19/134 , S. 16745B - 16754C
Sachgebiete:
Gesundheit ;
Soziale Sicherung

Inhalt

Einführung eines Freibetrages für Leistungen der betrieblichen Altersversorgung zusätzlich zur Freigrenze, anwendbar auf monatliche Zahlungen und bei Verbeitragung einmaliger Kapitalauszahlungen, damit weitgehende Beitragsentlastung für versicherungspflichtige Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung;
Änderung §§ 202, 226 und 271 Fünftes Buch Sozialgesetzbuch, § 57 Elftes Buch Sozialgesetzbuch sowie §§ 39 und 45 Gesetz über die Krankenversicherung der Landwirte

Bezug: Der Gesetzentwurf ist textidentisch mit dem Entwurf der Fraktionen CDU/CSU und SPD auf BT-Drs 19/15438 GESTA M032  

Schlagwörter

Betriebliche Altersversorgung ; Gesetzliche Krankenversicherung; Gesetz über die Krankenversicherung der Landwirte; GKV-Betriebsrentenfreibetragsgesetz ; Krankenversicherungsbeitrag ; Sozialgesetzbuch V; Sozialgesetzbuch XI

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Gesundheit (federführend)
 
21.11.2019 - BR-Drucksache 620/19
Ausschüsse:
Gesundheitsausschuss (federführend), Ausschuss für Arbeit, Integration und Sozialpolitik
BR -
1. Durchgang
 
29.11.2019 - BR-Plenarprotokoll 983, TOP 63, S. 585 - 585
Beschluss:
S. 585 - keine Einwendungen (620/19), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
29.11.2019 - BR-Drucksache 620/19(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Gesundheit (federführend)
 
03.12.2019 - BT-Drucksache 19/15659
BT -
1. Beratung
 
11.12.2019 - BT-Plenarprotokoll 19/133, S. 16559A - 16559B
Beschluss:
S. 16559B - Überweisung (19/15659)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Gesundheit (federführend), Ausschuss für Arbeit und Soziales, Ausschuss für Wirtschaft und Energie, Finanzausschuss, Haushaltsausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Gesundheit
 
11.12.2019 - BT-Drucksache 19/15877
 
Christine Aschenberg-Dugnus, MdB, FDP, Berichterstattung
Sabine Dittmar, MdB, SPD, Berichterstattung
Dr. Achim Kessler, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Maria Klein-Schmeink, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Karin Maag, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Jörg Schneider, MdB, AfD, Berichterstattung
 
Empfehlung: Vorlage für erledigt erklären 
BT -
2. Beratung
 
12.12.2019 - BT-Plenarprotokoll 19/134, S. 16745B - 16754C
 
Rudolf Henke, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 16745D
Detlev Spangenberg, MdB, AfD, Rede, S. 16746D
Sabine Dittmar, MdB, SPD, Rede, S. 16747D
Christine Aschenberg-Dugnus, MdB, FDP, Rede, S. 16748D
Matthias W. Birkwald, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 16749C
Markus Kurth, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 16750B
Jens Spahn, Bundesmin., Bundesministerium für Gesundheit, Rede, S. 16750D
Ralf Kapschack, MdB, SPD, Rede, S. 16752C
Emmi Zeulner, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 16753B
Beschluss:
S. 16754B - Erklärung der Vorlage für erledigt (19/15659)
 
BR -
Unterrichtung, Urheber: Bundestag
 
13.12.2019 - BR-Drucksache zu620/19
 
Unterrichtung über Erledigung des Gesetzentwurfs der Bundesregierung