Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-254698]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Modernisierung des Strafverfahrens  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Für erledigt erklärt  
Archivsignatur:
XIX/159
GESTA-Ordnungsnummer:
C114  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 532/19)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 532/19 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/14972 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/15161 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 982 , S. 541 - 541
1. Beratung:  BT-PlPr 19/126 , S. 15689D - 15690B
2. Beratung:  BT-PlPr 19/128 , S. 16081A - 16089C
Sachgebiete:
Recht

Inhalt

Beschleunigung und Verbesserung von gerichtlichen Strafverfahren: Verfahrensvereinfachungen (in den Bereichen missbräuchliche Befangenheitsanträge oder Beweisanträge sowie Besetzungsrügen, Bündelung von Nebenklagevertretungen, Hemmung der Unterbrechungsfrist bei Mutterschutz und Elternzeit, Verbot der Gesichtsverhüllung in Hauptverhandlungen), Erweiterung der Ermittlungsbefugnisse (Ausweitung der TKÜ bei Wohnungseinbrüchen, Zulässigkeit der Bestimmung von Haarfarbe, Augenfarbe, Hautfarbe und Alter bei unbekannten DNA-Spuren sowie Erleichterung der Datenübermittlung der Führungsaufsichtsstellen), Stärkung des Opferschutzes bei Sexualstraftaten (audiovisuelle Aufzeichnung der Vernehmung auch erwachsender Opfer, privilegierte Bestellung eines Rechtsbeistandes) sowie Festlegung bundesweit einheitlicher persönlicher und fachlicher Anforderungen an Gerichtsdolmetscher; Einschränkung von Grundrechten betr. Fernmeldegeheimnis;
Gesetz über die allgemeine Beeidigung von gerichtlichen Dolmetschern (Gerichtsdolmetschergesetz – GDolmG) als Art. 5 der Vorlage, Änderung zahlr. §§ sowie Neufassung § 29 und Einfügung § 397b Strafprozessordnung, Änderung §§ 212, 135, 176 und 189 Gerichtsverfassungsgesetz sowie § 10 Zeugenschutz-Harmonisierungsgesetz und Einfügung § 53a Rechtsanwaltsvergütungsgesetz; Verordnungsermächtigung

Bezug: Der Gesetzentwurf ist textidentisch mit dem Entwurf der Fraktionen der CDU/CSU und der SPD auf BT-Drs 19/14747 GESTA C117  

Schlagwörter

zuklappen Befangenheit; Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis; Datenaustausch; Dolmetscher; Einbruch; Elternzeit; Führungsaufsicht; Genetischer Fingerabdruck; Gentest; Gerichtsdolmetschergesetz ; Gerichtsverfassungsgesetz; Gesetz zur Modernisierung des Strafverfahrens ; Grundgesetz Art. 10; Mutterschutz; Nebenklage; Opferschutz; Rechtsanwaltsvergütungsgesetz; Schleier; Sexualdelikt; Strafprozess ; Strafprozessordnung; Strafprozessrecht; Telekommunikationsüberwachung; Vermummungsverbot; Vernehmung; Video; Zeugenschutz-Harmonisierungsgesetz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
24.10.2019 - BR-Drucksache 532/19
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Frauen und Jugend, Ausschuss für Innere Angelegenheiten
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
30.10.2019 - BR-Drucksache 532/1/19
 
R, In: Änderungsvorschlläge - FJ: Stellungnahme 
BR -
1. Durchgang
 
08.11.2019 - BR-Plenarprotokoll 982, TOP 44, S. 541 - 541
 
Dr. Melanie Leonhard, Stellv. MdBR (Senatorin, Präses der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration), Hamburg, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 541
Lucia Puttrich, MdBR (Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund), Hessen, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 541
Guido Wolf, MdBR (Minister der Justiz und für Europa), Baden-Württemberg, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 541
Beschluss:
S. 541 - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (532/19), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
08.11.2019 - BR-Drucksache 532/19(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
08.11.2019 - BT-Drucksache 19/14972
Anl. Stellungnahme des BR
BT -
Gegenäußerung der BRg zur Stellungnahme des BR, Urheber: Bundesregierung
 
13.11.2019 - BT-Drucksache 19/15082
BT -
1. Beratung
 
13.11.2019 - BT-Plenarprotokoll 19/126, S. 15689D - 15690B
Beschluss:
S. 15690B - Überweisung (19/14972, 19/15082)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss für Arbeit und Soziales, Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Inneres und Heimat
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
13.11.2019 - BT-Drucksache 19/15161
 
Canan Bayram, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Berichterstattung
Dr. Jürgen Martens, MdB, FDP, Berichterstattung
Axel Müller, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Roman Johannes Reusch, MdB, AfD, Berichterstattung
Friedrich Straetmanns, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Vorlage für erledigt erklären 
BT -
2. Beratung
 
15.11.2019 - BT-Plenarprotokoll 19/128, S. 16081A - 16089C
 
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 16081C
Roman Johannes Reusch, MdB, AfD, Rede, S. 16083A
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 16084A
Dr. Jürgen Martens, MdB, FDP, Rede, S. 16085A
Niema Movassat, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 16085D
Canan Bayram, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 16086D
Axel Müller, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 16087C
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 16088B
Beschluss:
S. 16089B - Erklärung der Vorlage für erledigt (19/14972), einstimmig
 
BR -
Unterrichtung, Urheber: Bundestag
 
15.11.2019 - BR-Drucksache zu532/19
 
Unterrichtung über Erledigung des Gesetzentwurfs der Bundesregierung