Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-254397]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Verlängerung und Verbesserung der Regelungen über die zulässige Miethöhe bei Mietbeginn  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Überwiesen  
GESTA-Ordnungsnummer:
C111  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 519/19)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 519/19 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/15824 (Gesetzentwurf)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 983 , S. 597 - 599
1. Beratung:  BT-PlPr 19/136 , S. 16988A - 16995D
Sachgebiete:
Recht ;
Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

Schlagwörter

Gesetz zur Verlängerung und Verbesserung der Regelungen über die zulässige Miethöhe bei Mietbeginn ; Miete; Mieterschutz; Mietpreisbremse; Mietrecht; Mietwohnung; Vergleichsmiete

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
18.10.2019 - BR-Drucksache 519/19
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Wirtschaftsausschuss, Ausschuss für Städtebau, Wohnungswesen und Raumordnung
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
15.11.2019 - BR-Drucksache 519/1/19
 
R, Wi: keine Einwendungen - Wo: Änderungsvorschläge 
BR -
1. Durchgang
 
29.11.2019 - BR-Plenarprotokoll 983, TOP 45, S. 597 - 599
 
Dr. Dorothee Stapelfeldt, Stellv. MdBR (Senatorin, Präses der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen), Hamburg, Rede, S. 597
Rita Hagl-Kehl, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 598
Beschluss:
S. 599 - keine Einwendungen (519/19), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
29.11.2019 - BR-Drucksache 519/19(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
11.12.2019 - BT-Drucksache 19/15824
BT -
1. Beratung
 
18.12.2019 - BT-Plenarprotokoll 19/136, S. 16988A - 16995D
 
Rita Hagl-Kehl, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 16988B
Udo Theodor Hemmelgarn, MdB, AfD, Rede, S. 16988D
Dr. Jan-Marco Luczak, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 16990A
Katharina Willkomm, MdB, FDP, Rede, S. 16991C
Bernd Riexinger, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 16992B
Canan Bayram, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 16993A
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 16994A
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 16994D
Beschluss:
S. 16995D - Überweisung (19/15284)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen