Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-252512]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Rückführung des Solidaritätszuschlags 1995  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Überwiesen  
GESTA-Ordnungsnummer:
D044  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 396/19)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 396/19 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/14103 (Gesetzentwurf)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 981 , S. 462 - 462
1. Beratung:  BT-PlPr 19/121 , S. 14874D - 14887B
Sachgebiete:
Neue Bundesländer / innerdeutsche Beziehungen ;
Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben

Inhalt

Vollständige Entlastung von rund 90 Prozent der Zahler von Lohnsteuer und veranlagter Einkommensteuer durch Anhebung der Freigrenzen, kontinuierlicher Anstieg der Belastung bei höheren Einkommen;
Änderung §§ 3, 4 und 6 Solidaritätszuschlaggesetz 1995  

Schlagwörter

Einkommensteuer; Gesetz zur Rückführung des Solidaritätszuschlags 1995 ; Solidaritätszuschlag ; Solidaritätszuschlaggesetz 1995; Steuerfreibetrag; Steuersenkung

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Finanzen (federführend)
 
30.08.2019 - BR-Drucksache 396/19
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend), Ausschuss für Arbeit, Integration und Sozialpolitik, Wirtschaftsausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
30.09.2019 - BR-Drucksache 396/1/19
 
Fz: Stellungnahme - AIS, Wi: keine Einwendungen 
BR -
1. Durchgang
 
11.10.2019 - BR-Plenarprotokoll 981, TOP 30, S. 462 - 462
 
Dr. Florian Herrmann, MdBR (Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien), Bayern, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 462
Beschluss:
S. 462 - keine Stellungnahme (396/19), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
11.10.2019 - BR-Drucksache 396/19(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Finanzen (federführend)
 
16.10.2019 - BT-Drucksache 19/14103
BT -
1. Beratung
 
24.10.2019 - BT-Plenarprotokoll 19/121, S. 14874D - 14887B
 
Olaf Scholz, Bundesmin., Bundesministerium der Finanzen, Rede, S. 14875A
Stefan Keuter, MdB, AfD, Rede, S. 14876A
Olav Gutting, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 14877A
Christian Dürr, MdB, FDP, Rede, S. 14878C
Dr. Gesine Lötzsch, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 14879D
Lisa Paus, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 14881B
Dr. Wiebke Esdar, MdB, SPD, Rede, S. 14882B
Albrecht Glaser, MdB, AfD, Rede, S. 14883A
Dr. h. c. (Univ Kyiv) Hans Michelbach, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 14884A
Dr. Florian Toncar, MdB, FDP, Rede, S. 14885D
Lothar Binding (Heidelberg), MdB, SPD, Rede, S. 14886C
Beschluss:
S. 14887B - Überweisung (19/14103)
 
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend), Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, Haushaltsausschuss, Haushaltsausschussgemäß § 96 Geschäftsordnung BT