Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-251767]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Stärkung der Verfahrensrechte von Beschuldigten im Jugendstrafverfahren  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XIX/163
GESTA-Ordnungsnummer:
C094  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 368/19)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 368/19 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/13837 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/15162 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 980 , S. 388 - 388
1. Beratung:  BT-PlPr 19/118 , S. 14571B - 14572C
2. Beratung:  BT-PlPr 19/127 , S. 15880A - 15887D
3. Beratung:  BT-PlPr 19/127 , S. 15887D
2. Durchgang:  BR-PlPr 983 , S. 585 - 585
Verkündung:
Gesetz vom 09.12.2019 - Bundesgesetzblatt Teil I 2019 Nr. 47 16.12.2019 S. 2146
Inkrafttreten:
17.12.2019 (weiteres siehe im BGBl)
Sachgebiete:
Recht ;
Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Inhalt

Umsetzung der Richtlinie zur Stärkung der Verfahrensrechte von Verdächtigen und Beschuldigten im Jugendstrafverfahren: Ausweitung des Rechts auf Unterstützung durch einen Rechtsbeistand durch Verweis auf allgemeine Verfahrensregelungen, Rechtsbeistand als Voraussetzung für die Zulässigkeit von Freiheitsentzug, Aufgaben, Beteiligung und Anwesenheitsrechte der Jugendgerichtshilfe, Sonderregelungen zur audiovisuellen Aufzeichnung von Vernehmungen, Informationspflichten gegenüber beschuldigten Jugendlichen, Eltern, Erziehungsberechtigten und anderen geeigneten Personen sowie deren Anwesenheitsrechte;
Änderung zahlr §§, Neufassung § 67a und Einfügung einzelner §§ Jugendgerichtsgesetz, Änderung § 136 Strafprozessordnung i.V.m. Aufhebung Art. 3 Nr. 17 (§ 136 Strafprozessordnung) sowie Änderung Art. 18 (Inkrafttreten) Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens, Änderung Anlage 1 (Kostenverzeichnis) Gerichtskostengesetz und Folgeänderungen in weiteren 2 Gesetzen

Bezug: Richtlinie (EU) 2016/800 vom 11. Mai 2016 über Verfahrensgarantien in Strafverfahren für Kinder, die Verdächtige oder beschuldigte Personen in Strafverfahren sind (ABl. L 132, 21.05.2016, S. 1)
Entschließung des Europäischen Rates vom 30. November 2009 über einen Fahrplan zur Stärkung der Verfahrensrechte von Verdächtigen oder Beschuldigten in Strafverfahren
Siehe auch GESTA C090
Zur AV-Aufzeichnung vgl. Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens, GESTA 18. WP C143

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Anpassungen bei den Zeitpunkten der Vorlagepflicht für den Begutachtungsbericht der Jugendgerichtshilfe sowie die Pflichtverteidigerbestellung; nachträgliche Umsetzung zweier wegen Redaktionsversehen wirkungsloser Änderungsbefehle betr. Vollzug von Strafarrest in JVA sowie gerichtlich angeordneter Ordnungs-, Sicherungs-, Zwangs- und Erzwingungshaft;
Erneute Änderung § 38, Änderung § 68a und zusätzliche redaktionelle Änderung § 93 Jugendgerichtsgesetz, zusätzliche Änderung §§ 167 und 171 Strafvollzugsgesetz

Bezug: GESTA C044 (Änderungsbefehle Art. 14 Nr. 7 und 8) und GESTA C071 (Redaktionsversehen bei Art. 1 Nr. 5 und 6)  

Schlagwörter

zuklappen Audiovisuelle Medien; Freiheitsentziehung; Gerichtskostengesetz; Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit; Gesetz über Ordnungswidrigkeiten; Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens; Gesetz zur Stärkung der Verfahrensrechte von Beschuldigten im Jugendstrafverfahren ; Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 im Strafverfahren sowie zur Anpassung datenschutzrechtlicher Bestimmungen an die Verordnung (EU) 2016/679; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Jugendgerichtsgesetz; Jugendgerichtshilfe; Jugendstrafverfahren ; Richtlinie der EU; Strafprozessordnung; Strafprozessrecht; Strafverfolgung; Strafverteidiger; Strafvollzugsgesetz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
09.08.2019 - BR-Drucksache 368/19
Anl. Stellungnahme der BRg zur Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Frauen und Jugend, Finanzausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
09.09.2019 - BR-Drucksache 368/1/19
 
Stellungnahme - R, FJ: zus. Änderungsvorschläge 
BR -
1. Durchgang
 
20.09.2019 - BR-Plenarprotokoll 980, TOP 46, S. 388 - 388
Beschluss:
S. 388 - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (368/19), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
20.09.2019 - BR-Drucksache 368/19(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
09.10.2019 - BT-Drucksache 19/13837
Anl. Stellungnahme der BRg zur Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates; Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
17.10.2019 - BT-Plenarprotokoll 19/118, S. 14571B - 14572C
 
Axel Müller, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 14571C
Roman Johannes Reusch, MdB, AfD, Rede, S. 14572B
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 14640C
Katharina Willkomm, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 14641A
Friedrich Straetmanns, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 14641B
Canan Bayram, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 14641D
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 14642B
Beschluss:
S. 14572C - Überweisung (19/13837)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend)
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
13.11.2019 - BT-Drucksache 19/15162
 
Canan Bayram, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Berichterstattung
Axel Müller, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Roman Johannes Reusch, MdB, AfD, Berichterstattung
Friedrich Straetmanns, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Katharina Willkomm, MdB, FDP, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
14.11.2019 - BT-Plenarprotokoll 19/127, S. 15880A - 15887D
 
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 15880C
Thomas Seitz, MdB, AfD, Rede, S. 15881D
Thorsten Frei, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 15882B
Stephan Thomae, MdB, FDP, Rede, S. 15883C
Niema Movassat, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 15884B
Canan Bayram, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 15885B
Roman Johannes Reusch, MdB, AfD, Rede, S. 15885D
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 15886B
Beschluss:
S. 15887C - Annahme in Ausschussfassung (19/13837, 19/15162)
 
BT -
3. Beratung
 
14.11.2019 - BT-Plenarprotokoll 19/127, S. 15887D
Beschluss:
S. 15887D - Annahme in Ausschussfassung (19/13837, 19/15162)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
15.11.2019 - BR-Drucksache 604/19
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
29.11.2019 - BR-Plenarprotokoll 983, TOP 19, S. 585 - 585
Beschluss:
S. 585 - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (604/19), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
29.11.2019 - BR-Drucksache 604/19(B)