Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-248445]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Bericht, Gutachten, Programm  
 
Eckpunkte zur Modernisierung des Strafverfahrens  
Initiative:
Bundesregierung
 
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 19/10388 (Unterrichtung)
BR-Drs 246/19 (Unterrichtung)
Plenum:
Beratung:  BT-PlPr 19/124 , S. 15293D - 15306B
Sachgebiete:
Recht

Inhalt

Bündelung der Nebenklagevertretung (Mehrfachvertretung bei gerichtlichen Beiordnungen), Bestellung von Opferanwälten bei sämtlichen Vergewaltigungstatbeständen, Vereinfachung des Befangenheitsrechts und des Beweisantragsrechts zur Unterbindung von Verfahrensverzögerungen, Überprüfung von Besetzungsrügen in Vorabentscheidungsverfahren statt im Revisionsverfahren, Harmonisierung der Unterbrechungsfristen mit Mutterschutz und Elternzeit, Erweiterung der DNA-Analyse (Untersuchung auf wahrscheinliche Haar-, Augen- und Hautfarbe sowie Alter), Ausweitung der TKÜ auf Einbruchsdiebstahl, Qualitätsstandards für Gerichtsdolmetscher, Verbot der Gesichtsverhüllung vor Gericht, Datenübermittlung an Polizeibehörden durch Bewährungshilfe und Führungsaufsicht, Ausweitung der Videoaufzeichnung auf Vernehmung erwachsener Opfer von Sexualstraftaten  

Schlagwörter

zuklappen Befangenheit; Bericht der Bundesregierung; Datenaustausch; Dolmetscher; Einbruch; Elternzeit; Führungsaufsicht; Genetischer Fingerabdruck; Gentest; Mutterschutz; Nebenklage; Opferschutz; Schleier; Sexualdelikt; Strafprozess; Strafprozessordnung; Strafprozessrecht; Telekommunikationsüberwachung; Vermummungsverbot; Vernehmung; Video

Vorgangsablauf

BT -
Unterrichtung, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
16.05.2019 - BT-Drucksache 19/10388
BR -
Unterrichtung, Urheber: Bundesregierung
 
17.05.2019 - BR-Drucksache 246/19
BT -
Beratung
 
07.11.2019 - BT-Plenarprotokoll 19/124, S. 15293D - 15306B
 
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 15294A
Thomas Seitz, MdB, AfD, Rede, S. 15294D
Thorsten Frei, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 15295D
Stephan Thomae, MdB, FDP, Rede, S. 15296D
Friedrich Straetmanns, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 15297D
Canan Bayram, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 15298D
Dr. Eva Högl, MdB, SPD, Rede, S. 15299D
Roman Johannes Reusch, MdB, AfD, Rede, S. 15300D
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 15301B
Thomas Seitz, MdB, AfD, Zwischenfrage, S. 15302A
Dr. Jürgen Martens, MdB, FDP, Rede, S. 15302C
Axel Müller, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 15303B
Dr. Jürgen Martens, MdB, FDP, Zwischenfrage, S. 15303D
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 15304C
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 15305C
Beschluss:
S. 15306B - Überweisung (19/10388)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss für Inneres und Heimat