Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-248408]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Überwiesen  
GESTA-Ordnungsnummer:
C079  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 232/19)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 232/19 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/12084 (Gesetzentwurf)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 979 , S. 300 - 300
1. Beratung:  BT-PlPr 19/115 , S. 14162B - 14165C
Sachgebiete:
Wirtschaft ;
Recht

Inhalt

Eindämmung missbräuchlicher Abmahnungen durch höhere Anforderungen zur Geltendmachung von Ansprüchen, Verringerung finanzieller Anreize, Transparenzerhöhung sowie vereinfachte Geltendmachung von Gegenansprüchen; Stärkung des Wettbewerbs und Marktöffnung für formgebundene Ersatzteile komplexer Erzeugnisse wie z.B. Automobilen durch Einschränkung des Designrechts bei sichtbaren Ersatzteilen für Reparaturzwecke (Reparaturklausel);
Änderung von 9 Gesetzen; Verordnungsermächtigungen  

Schlagwörter

zuklappen Abmahnung ; Buchpreisbindungsgesetz; Deregulierung; Designgesetz; EG-Verbraucherschutzdurchsetzungsgesetz; Eingetragenes Design; Ersatzteil; Gerichtskostengesetz; Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb; Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen; Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs ; Gewerblicher Rechtsschutz; Instandhaltung; Kraftfahrzeugausrüstung; Sozialgesetzbuch V; Unlauterer Wettbewerb; Unterlassungsklagengesetz; Urheberrechtsgesetz; Verbraucherschutz; Wettbewerbsrecht

Vorgangsablauf