Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-248389]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Neuntes Gesetz zur Änderung des Stasi-Unterlagen-Gesetzes  
Initiative:
Beauftr. der Bundesregierung für Kultur und Medien
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
GESTA-Ordnungsnummer:
O004  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 231/19)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 231/19 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/11329 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/13577 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 979 , S. 260 - 260
1. Beratung:  BT-PlPr 19/112 , S. 13759D - 13761B
2. Beratung:  BT-PlPr 19/115 , S. 14048D - 14060B
3. Beratung:  BT-PlPr 19/115 , S. 14060A
2. Durchgang:  BR-PlPr 982 , S. 525 - 525
Verkündung:
Gesetz vom 15.11.2019 - Bundesgesetzblatt Teil I 2019 Nr. 39 20.11.2019 S. 1564
Inkrafttreten:
21.11.2019
Sachgebiete:
Staat und Verwaltung

Inhalt

Verlängerung der Regelung zur Überprüfung bestimmter in politisch oder gesellschaftlich herausgehobener Position tätiger Personengruppen auf eine hauptamtliche oder inoffizielle Tätigkeit für den Staatssicherheitsdienst zum 31. Dezember 2030;
Änderung §§ 20 und 21 Stasi-Unterlagen-Gesetz  

Schlagwörter

Führungskraft; Öffentlich Bediensteter; Öffentlicher Dienst; Politiker; Stasi-Überprüfung ; Stasi-Unterlagen-Gesetz

Vorgangsablauf