Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-244634]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
GESTA-Ordnungsnummer:
M015  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Ja , laut Gesetzentwurf (Drs 98/19)
Ja , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 98/19(neu) (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/9770 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/13585 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 976 , S. 149 - 149
1. Beratung:  BT-PlPr 19/98 , S. 11869A - 11877A
2. Beratung:  BT-PlPr 19/115 , S. 14138B - 14144D
3. Beratung:  BT-PlPr 19/115 , S. 14144B - 14144C
2. Durchgang:  BR-PlPr 982 , S. 525 - 525
Verkündung:
Gesetz vom 15.11.2019 - Bundesgesetzblatt Teil I 2019 Nr. 40 22.11.2019 S. 1604
Inkrafttreten:
01.09.2020 (weiteres siehe im BGBl)
Sachgebiete:
Gesundheit ;
Bildung und Erziehung

Inhalt

Neuregelung und strukturelle Neuausrichtung der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten sowie zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten: fünfjähriges verfahrensbreites und altersgruppenübergreifendes wissenschaftliches Masterstudium mit anschließender verfahrensorientierter und altersgruppenspezifischer Weiterbildung als Voraussetzung für die Approbation, umfassende inhaltliche Aktualisierung, bundeseinheitliche staatliche Prüfung, Überarbeitung des Ausbildungsziels, Verzahnung von hochschulischer Lehre mit berufspraktischen Einsätzen, soziale Sicherung während des Studiums, berufsrechtliche Anpassungen und Folgeänderungen im Sozialversicherungsrecht, Anpassung an die übrigen akademischen Heilberufsausbildungen; Umsetzung von EU-Recht;
Konstitutive Neufassung Psychotherapeutengesetz unter dem Titel Gesetz über den Beruf der Psychotherapeutin und des Psychotherapeuten (Psychotherapeutengesetz – PsychThG) als Art. 1 der Vorlage, Änderung von 10 Gesetzen, Aufhebung Psychotherapeutengesetz alte Fassung; Verordnungsermächtigungen

Bezug: Vom Bundesministerium für Gesundheit in Auftrag gegebenes Forschungsgutachten zur Ausbildung von Psychologischen PsychotherapeutInnen und Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen vom Mai 2009 ; Beschluss des 25. Deutschen Psychotherapeutentages zur Reform der Psychotherapeutenausbildung vom November 2014
Richtlinie 2005/36/EG vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. L 255, 30.09.2005, S. 22)

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Änderungen  

Schlagwörter

zuklappen Abgabenordnung; Approbation; Ausbildungskosten; Berufliche Qualifikation; Beruflicher Bildungsabschluss; Berufliche Weiterbildung; Berufsbildung ; Berufsrecht; Einführungsgesetz zur Strafprozessordnung; Gesetz über befristete Arbeitsverträge mit Ärzten in der Weiterbildung; Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung ; Hochschulabschluss; Hochschulprüfung; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Krankenhausentgeltgesetz; Master <Hochschule>; Nutzungszuschlags-Gesetz; Psychotherapeut ; Psychotherapeutengesetz ; Richtlinie der EU; Soziale Sicherung; Sozialgesetzbuch V; Sozialgesetzbuch VII; Sozialgesetzbuch VIII; Sozialversicherungsrecht; Staatsprüfung; Strafgesetzbuch; Strafprozessordnung

Vorgangsablauf