Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-238566]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Stärkung des Rechts des Angeklagten auf Anwesenheit in der Verhandlung  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XIX/44
GESTA-Ordnungsnummer:
C039  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 384/18)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 384/18 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/4467 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 19/6138 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 970 , S. 267 - 267
1. Beratung:  BT-PlPr 19/55 , S. 6055B - 6060D
2. Beratung:  BT-PlPr 19/68 , S. 7887D - 7888A
3. Beratung:  BT-PlPr 19/68 , S. 7888A - 7888B
2. Durchgang:  BR-PlPr 973 , S. 487 - 487
Verkündung:
Gesetz vom 17.12.2018 - Bundesgesetzblatt Teil I 2018 Nr. 47 20.12.2018 S. 2571
Inkrafttreten:
21.12.2018
Sachgebiete:
Recht

Inhalt

Umsetzung der EU-Richtlinie über gemeinsame Mindestvorschriften zum Recht des Angeklagten: Geringfügige Anpassungen betr. Abwesenheitsverhandlung: Einführung von Hinweispflichten und Belehrungspflichten (Abschluss der Verhandlung nach unerlaubter Entfernung aus unterbrochener Hauptverhandlung, Wiedereinsetzungsrechte nach unverschuldetem Fristversäumnis in Berufungsverhandlungen und Revisionsverhandlungen) sowie Ermessensentscheidung des Instanzengerichts über die Anwesenheit eines inhaftierten Angeklagten in der Revisionshauptverhandlung, weitere Ladungspflichten; Berichtigung von Fehlern im Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs (elektronische Poststellen, Verordnungsermächtigungen);
Änderung §§ 35a, 40, 231, 329, 350 und 356a sowie § 32a Strafprozessordnung sowie Änderung §§ 110a Strafvollzugsgesetz und § 110a Gesetz über Ordnungswidrigkeiten; Verordnungsermächtigung

Bezug: Richtlinie (EU) 2016/343 vom 9. März 2016 über die Stärkung bestimmter Aspekte der Unschuldsvermutung und des Rechts auf Anwesenheit in der Verhandlung in Strafverfahren (ABl. L 65, 11.3.2016, S. 1);
Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs, GESTA 18. WP C110  

Schlagwörter

zuklappen Berufung <Rechtsmittel>; Elektronischer Rechtsverkehr; Frist; Gesetz über Ordnungswidrigkeiten; Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs; Gesetz zur Stärkung des Rechts des Angeklagten auf Anwesenheit in der Verhandlung ; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Rechtsangleichung in der EU; Revision <Rechtsmittel>; Richtlinie der EU; Strafprozess; Strafprozessordnung; Strafprozessrecht ; Strafvollzugsgesetz; Zustellung amtlicher Schriftstücke

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
10.08.2018 - BR-Drucksache 384/18
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
1. Durchgang
 
21.09.2018 - BR-Plenarprotokoll 970, TOP 42, S. 267 - 267
Beschluss:
S. 267 - keine Einwendungen (384/18), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
21.09.2018 - BR-Drucksache 384/18(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
24.09.2018 - BT-Drucksache 19/4467
BT -
1. Beratung
 
11.10.2018 - BT-Plenarprotokoll 19/55, S. 6055B - 6060D
 
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 6055C
Thomas Seitz, MdB, AfD, Rede, S. 6056A
Axel Müller, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 6056D
Dr. Jürgen Martens, MdB, FDP, Rede, S. 6057D
Friedrich Straetmanns, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 6058A
Canan Bayram, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 6058D
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 6059B
Dr. Jürgen Martens, MdB, FDP, Kurzintervention, S. 6060A
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 6060A
Beschluss:
S. 6060D - Überweisung (19/4467)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss Digitale Agenda, Ausschuss für Inneres und Heimat
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
28.11.2018 - BT-Drucksache 19/6138
 
Canan Bayram, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Berichterstattung
Dr. Jürgen Martens, MdB, FDP, Berichterstattung
Axel Müller, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Roman Johannes Reusch, MdB, AfD, Berichterstattung
Friedrich Straetmanns, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage 
BT -
2. Beratung
 
29.11.2018 - BT-Plenarprotokoll 19/68, S. 7887D - 7888A
 
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 7966A
Axel Müller, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 7966C
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 7967B
Roman Johannes Reusch, MdB, AfD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 7967D
Dr. Jürgen Martens, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 7968A
Friedrich Straetmanns, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 7968B
Canan Bayram, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 7968D
Beschluss:
S. 7888A - Annahme der Vorlage (19/4467)
 
BT -
3. Beratung
 
29.11.2018 - BT-Plenarprotokoll 19/68, S. 7888A - 7888B
Beschluss:
S. 7888A - Annahme der Vorlage (19/4467)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
30.11.2018 - BR-Drucksache 613/18
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
14.12.2018 - BR-Plenarprotokoll 973, TOP 19, S. 487 - 487
Beschluss:
S. 487 - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (613/18), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
14.12.2018 - BR-Drucksache 613/18(B)