Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-236358]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Ausbau der Kommandostruktur der NATO  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 19/2585 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 19/3005 (Antwort)
Sachgebiete:
Verteidigung

Inhalt

Einzelfragen zum Nato-Kommando JSEC (Joint Support Enabling Command) in Ulm, u.a. Aufgaben, Mitarbeiter, Beteiligung Deutschlands, Einbindung von Institutionen inner- und außerhalb der NATO, Integration von Spezialkräften, Verbindungsoffiziere, Standortwahl, Kosten, Einbindung in Bundeswehr- bzw. NATO- Kommandostruktur, Durchführung von Bestandsaufnahmen der Transportinfrastruktur, diesbzgl. Investitionsbedarf; Abwicklung von Militärtransporten im Rahmen der US-Operation Atlantic Resolve, Führung der NATO-Eingreiftruppe VJTF, Beteiligung von EU-Staaten an NATO-Missionen und Übungen in Osteuropa
(insgesamt 44 Einzelfragen)  

Schlagwörter

zuklappen Baltikum; Bundeswehr; Eingreiftruppe; Militärische Dienststelle; Militärische Infrastruktur; Militärische Logistik; Militärische Spezialeinheit; Militärische Übung; Militärstandort; NATO ; NATO Response Force; NATO-Truppen; Personalausstattung; Polen; US-Streitkräfte

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
07.06.2018 - BT-Drucksache 19/2585
 
Tobias Pflüger, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Heike Hänsel, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Verteidigung (federführend)
 
27.06.2018 - BT-Drucksache 19/3005