Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 19-235897]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
19. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Todesfälle in Haft, Polizeigewahrsam und Sicherungsverwahrung  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 19/2387 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 19/2872 (Antwort)
Sachgebiete:
Recht ;
Staat und Verwaltung

Inhalt

Todesfälle im Justizvollzug (Festnahme oder Gewahrsamnahme, Untersuchungshaft, Strafhaft, Sicherungsverwahrung, Erwachsenenvollzug bzw. Jugendvollzug) sowie während freiheitsentziehender Maßnahmen: statistische Erfassung, Todesursache (natürlicher Tod, Suizid, Unfall, Fremdeinwirkung, ungeklärt); medizinische und psychotherapeutische Versorgung Gefangener
(insgesamt 8 Einzelfragen mit zahlreichen Unterfragen)  

Schlagwörter

zuklappen Datenerhebung; Festnahme; Freiheitsentziehung; Freiheitsstrafe; Haft; Haftbedingungen; Jugendstrafvollzug; Medizinische Versorgung; Polizeigewahrsam; Psychotherapie; Sicherungsverwahrung; Statistik; Strafgefangener ; Strafvollzug; Suizid; Todesfall ; Unfall; Untersuchungshaft

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
30.05.2018 - BT-Drucksache 19/2387
 
Ulla Jelpke, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Dr. André Hahn, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
15.06.2018 - BT-Drucksache 19/2872