Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-84656]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Zeitplan für die Fertigstellung von Stuttgart 21  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13683 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie schätzt die Bundesregierung den Zeitplan für die Fertigstellung von Stuttgart 21 ein, nachdem die "STUTTGARTER ZEITUNG" am 4. Oktober 2017 berichtete, "der neue Bahnknoten Stuttgart 21 mit einem unterirdischen Hauptbahnhof und einer Neubaustrecke könne nicht vor Ende 2023 in Betrieb gehen" und nachdem Projektsprecher Jörg Hamann in demselben Artikel mit der Aussage wiedergegeben wird, Bauverzögerungen hätten bislang nicht eingeholt werden können (www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-wichtige-brueckenbauten-laut-bahn-im-zeit-und-kostenrahmen.322d07b0-570d-4132-b854-75b60 6477c91.html), und hält es die Bundesregierung für geboten, dass die Neubaustrecke Wendlingen–Ulm früher als der Tiefbahnhof von Stuttgart 21 in Betrieb genommen wird?  

Schlagwörter

Bahnhof ; Bahnstrecke; Baumaßnahme; Stuttgart

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
13.10.2017 - BT-Drucksache 18/13683, Nr. 44
 
Matthias Gastel, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Enak Ferlemann, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Antwort