Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-84528]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Mögliche Beteiligung von Volkswagen do Brasil an der Verfolgung von Regime-Gegnern während der brasilianischen Militärdiktatur  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13696 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche Konsequenzen zieht die Bundesregierung aus Aussagen eines ehemaligen Folterers der brasilianischen Militärdiktatur (1964 bis 1985) gegenüber der ARD, José Paulo Bonchristiano, dem zufolge Vertreter von VW do Brasil Informationen und Aufenthaltsorte von Oppositionellen an das Departamento de Ordem Política e Social (DOPS) und/oder andere Behörden der Diktatur übermittelten, und welche Schlussfolgerungen zieht die Bundesregierung angesichts dieser Erkenntnisse, auch im Hinblick auf den laufenden Binding-Treaty-Prozess zur Unternehmensverantwortung (http://kritische-aktionaere.de/fileadmin/Dokumente/VW/Dachverband-Neueste_Erkenntnisse_im_Fall_VW_do_Brasil-2017-07-25.pdf)?  

Schlagwörter

Brasilien ; Diktatur; Politische Verfolgung; Volkswagen

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
23.10.2017 - BT-Drucksache 18/13696, Nr. 7
 
Heike Hänsel, MdB, DIE LINKE, Frage
Michael Roth, Staatsmin., Auswärtiges Amt, Antwort