Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-84063]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Haltestellen von Fernzügen in der Region Singen  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13408 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie begründet es die Bundesregierung, dass laut ihrem Zielfahrplan 2030 die Fernzüge an Singen (Hauptbahnhof) vorbei geführt werden und nur in Landesgartenschau, Singen (Hohentwiel) halten soll (www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/VerkehrUndMobilitaet/BVWP/zielfahrplan-2030-fernverkehr.pdf?__blob=publicationFile), während sie zugleich erklärt „die Entscheidung über Wegführung und Haltepolitik der Fernzüge im Raum Singen treffen die Eisenbahnverkehrsunternehmen des Fernverkehrs“ (siehe Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „Situation und Perspektiven des Bahnverkehrs im westlichen Bodenseeraum“, Frage 19 Bundestagsdrucksache 18/13081), und wie begründet es die Bundesregierung, dass im Zielfahrplan 2030 der Flughafen Stuttgart mit seinen beiden geplanten neuen Bahnhöfen (Bahnhof „3. Gleis“ und Bahnhof nahe der Autobahn) darin überhaupt nicht aufgeführt ist?  

Schlagwörter

Bahnhof; Fahrplan; Fernverkehr ; Singen (Hohentwiel)

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
25.08.2017 - BT-Drucksache 18/13408, Nr. 42
 
Matthias Gastel, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Enak Ferlemann, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Antwort