Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-84026]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Auftrag zum Einkauf von Lenkraketen des Typs "Jedi" durch die Bundeswehr  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13467 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Inwiefern trifft es wie vom Newsletter Verteidigung am 27. Juni 2017 berichtet zu, dass die Bundeswehr für rund 25 Mio. Euro 60 Lenkraketen des Typs "Jedi" zu Trainingszwecken einkaufen und hierfür im Haushalts- und Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages einen gesonderten Auftrag verhandeln wollte, der aber nicht erteilt wurde (Antwort der Bundesregierung zu Frage 9 der Kleinen Anfrage der Fraktion DIE LINKE. auf Bundestagsdrucksache 18/13346), und welche amtlichen oder amtlich anerkannten Erprobungsberichte sind der Bundeswehr bereits angekündigt oder bekannt gemacht worden, die genutzt werden könnten, um die von der Bundeswehr favorisierte "Präzisionsmunition" den Vorschriften entsprechend auf ihre Sicherheit und Funktion zu überprüfen (Antwort der Bundesregierung zu Frage 10 der Kleinen Anfrage der Fraktion DIE LINKE. auf Bundestagsdrucksache 18/13346)?  

Schlagwörter

Bundeswehr ; Genehmigung; Raketenwaffe

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
01.09.2017 - BT-Drucksache 18/13467, Nr. 42
 
Inge Höger, MdB, DIE LINKE, Frage
Markus Grübel, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Verteidigung, Antwort