Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-84025]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Entscheidung zur Nutzung der Präzisionsmunition zur Bewaffnung der Kampfdrohne G-HERON TP  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13467 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wann haben sich das Bundesministerium der Verteidigung bzw. die Bundeswehr für die Präzisionsmunition entschieden, mit der die zu beschaffende Kampfdrohne der Bundeswehr bewaffnet werden soll und zu der es heißt, dass hierzu "weltweit nur ein Produkt existiert" und diese Waffe schließlich nur in die G-Heron TP eingerüstet werden kann (Antwort der Bundesregierung zu Frage 11 der Kleinen Anfrage der Fraktion DIE LINKE. auf Bundestagsdrucksache 18/13347), und welche anderen Raketen oder Lenkbomben wurden bei der Erstellung der Lösungskonzepte, die letztlich zur Auswahlentscheidung der G-Heron TP führten, untersucht (bitte Hersteller und Produkte nennen)?  

Schlagwörter

Bundesministerium der Verteidigung; Bundeswehr; Munition ; Unbemanntes Fluggerät

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
01.09.2017 - BT-Drucksache 18/13467, Nr. 41
 
Inge Höger, MdB, DIE LINKE, Frage
Markus Grübel, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Verteidigung, Antwort