Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-84023]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Reduzierung der Nitrateinträge in den belasteten Gebieten Bayerns  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13467 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Mit welchen konkreten Maßnahmen wird die Bundesregierung sicherstellen, dass die Nitrateinträge in den mit 37,5 Milligramm und mehr Nitrat pro Liter Grundwasser besonders belasteten Gebieten Bayerns bis zur voraussichtlich erst am 1. Januar 2019 in Kraft tretenden Landesverordnung "Rote Gebiete Nitrat" der Bayerischen Staatsregierung (vgl. www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/agrar-muenchen-grundwasser-soll-besser-vor-nitrat-geschuetzt-werden-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-170808-99-561781) auch schon in den kommenden Monaten wirksam reduziert werden?  

Schlagwörter

Bayern ; Nitrate ; Wasserverunreinigung

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
01.09.2017 - BT-Drucksache 18/13467, Nr. 39
 
Beate Walter-Rosenheimer, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Peter Bleser, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Antwort