Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-84009]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Senkung der Netzentgelte in den ostdeutschen Bundesländern bei Inkrafttreten des Gesetzes zur Modernisierung der Netzentgeltstruktur  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13467 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Um welchen Betrag würden nach Berechnung der Bundesregierung die Netzentgelte je Kilowattstunde in den ostdeutschen Bundesländern bzw. im Bereich des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz Transmission GmbH durchschnittlich sinken – bei angenommenen energiewirtschaftlich konstanten Rahmenbedingungen –, wenn die Regelungen des Gesetzes zur Modernisierung der Netzentgeltstruktur greifen (bitte aufschlüsseln nach den Jahren 2019 bis 2023)?  

Schlagwörter

Elektrizitätseinspeisung; Netzentgelt; Netzentgeltmodernisierungsgesetz; Netzzugang; Stromnetz ; Strompreis

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
01.09.2017 - BT-Drucksache 18/13467, Nr. 23
 
Roland Claus, MdB, DIE LINKE, Frage
Uwe Beckmeyer, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Antwort