Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-84007]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Geltungsbereich des § 4 Absatz 5 Nummer 1 EStG für Sachzuwendungen bis zu 60 Euro an fremde dritte Geschäftspartner  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13467 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Inwieweit fallen Aufmerksamkeiten als Sachzuwendungen bis zu 60 Euro an fremde dritte Geschäftspartnerinnen bzw. -partner ebenfalls unter das Abzugsverbot nach § 4 Absatz 5 Nummer 1 des Einkommensteuergesetzes (EStG) für Geschenke, und inwieweit kann ein Abzug für Geschenke nach § 4 Absatz 5 Nummer 1 Satz 2 EStG erfolgen, wenn der Wert des Geschenkes unter 35 Euro liegt, gleichwohl der Wert des Geschenkes zusammen mit der pauschal übernommenen Steuer nach § 37b EStG den Betrag von 35 Euro übersteigt (bitte mit Begründung)?  

Schlagwörter

Einkommensteuer; Einkommensteuergesetz; Geschenk; Korruption

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
01.09.2017 - BT-Drucksache 18/13467, Nr. 21
 
Dr. Axel Troost, MdB, DIE LINKE, Frage
Dr. Michael Meister, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Finanzen, Antwort