Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-83987]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Erweiterung der Nord Stream-Pipeline als Thema bei einem Abendessen von Vertretern der Nord Stream AG, des Bundeskanzlers a.D. Gerhard Schröder, des Bundesministers Sigmar Gabriel und des russischen Präsidenten Wladimir Putin in St. Petersburg  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13467 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche Rolle spielte die Erweiterung der Nord-Stream-Pipeline ("Nord Stream 2") zwischen Russland und Deutschland bei dem als "privat" deklarierten Abendessen mit "Kulturprogramm" zwischen dem Vorsitzenden des Gesellschafterausschusses der Nord Stream AG, dem Verwaltungsratschef des Nord-Stream-2-Projekts und dem Bundeskanzler a. D., Gerhard Schröder, dem Bundesminister des Auswärtigen Sigmar Gabriel und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in St. Petersburg, und fand das Treffen mit Zustimmung des Bundeskanzleramts statt (vgl. DIE ZEIT, 3. Juni 2017; SPIEGEL ONLINE, 3. Juni 2017)?  

Schlagwörter

Gabriel, Sigmar; Gaspipeline ; Ostsee; Russland ; Schröder, Gerhard

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
01.09.2017 - BT-Drucksache 18/13467, Nr. 1
 
Marieluise Beck (Bremen), MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Walter J. Lindner, Staatssekr., Auswärtiges Amt, Antwort