Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-83888]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Herdenschutz als agrarpolitische Verantwortung  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13534 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 18/13646 (Antwort)
Sachgebiete:
Umwelt ;
Landwirtschaft und Ernährung

Inhalt

Aufgabenverteilung und Zuständigkeit für wolfssicheren Herdenschutz zw. Bundesumwelt- und Bundeslandwirtschaftsministerium, Entwicklung bundesweit einheitlicher Kriterien, Forschungsbedarf, Forschungsvorhaben, Erkenntnisse aus EU-finanzierten Projekten, Änderung der Tierschutz-Hundeverordnung betr. Einsatz von Herdenschutzhunden, Tierkörperbeseitigung aufgrund von Wolfsrissen, Definitionsfindung für "auffällige Wölfe", Erkenntnisse betr. Aufnahme des Wolfs in das Bundesjagdrecht
(insgesamt 11 Einzelfragen)  

Schlagwörter

zuklappen Agrarpolitik; Agrarwissenschaft; Artenschutz; Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft; Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit; EU-Mittel; Forschungsfinanzierung; Forschungsprojekt; Hund; Jagdrecht; Ressortforschung; Tierkörperbeseitigung; Tierschutz; Tierschutz-Hundeverordnung; Vieh; Weidewirtschaft; Wolf ; Zuständigkeit

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
06.09.2017 - BT-Drucksache 18/13534
 
Dr. Kirsten Tackmann, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Caren Lay, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (federführend)
 
27.09.2017 - BT-Drucksache 18/13646