Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-83839]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Antrag  
 
Aufrüstung ablehnen und Atomwaffen aus Deutschland abziehen  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Erledigt durch Ablauf der Wahlperiode  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13481 (Antrag)
Sachgebiete:
Verteidigung ;
Außenpolitik und internationale Beziehungen

Inhalt

Aufkündigung der im Rahmen der NATO vereinbarten Erhöhung der Militärausgaben auf 2 Prozent des BIPs, Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland  

Schlagwörter

Abrüstung ; Atomare Abrüstung; Atomwaffe; NATO; Stationierungsstreitkräfte; USA; Verteidigungsausgaben

Vorgangsablauf

BT -
Antrag, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
04.09.2017 - BT-Drucksache 18/13481
BT -
Geschäftsordnungsantrag auf Aufsetzung auf die TO
 
05.09.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/245, S. 25258A - 25261C
 
Jan Korte, MdB, DIE LINKE, Zur Geschäftsordnung BT, S. 25258A
Dr. Johann Wadephul, MdB, CDU/CSU, Zur Geschäftsordnung BT, S. 25259A
Dr. Rolf Mützenich, MdB, SPD, Zur Geschäftsordnung BT, S. 25260B
Britta Haßelmann, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zur Geschäftsordnung BT, S. 25261B
Beschluss:
S. 25261C - Ablehnung Geschäftsordnungsantrag
 
 
Geschäftsordnungsantrag der Fraktion DIE LINKE auf Aufsetzung auf die Tagesordnung