Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-83775]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Position der Bundesregierung zu Cannabis-kritischen Ärzten bzw. Krankenkassen  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13338 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche Haltung nimmt die Bundesregierung gegenüber Ärztinnen und Ärzten oder auch Krankenkassen ein, die mit dem wiederholten öffentlichen Verweis auf die derzeit sicherlich noch mangelhafte Evidenz von Cannabis als Medizin (vgl. Zitat von Ann Marini – GKV-Spitzenverband – Hamburger Abendblatt vom 3. Juni 2017, S. 15) den Patientinnen und Patienten von diesen therapeutischen Alternativen abraten, und ist die Bundesregierung bereit, sich dem Appell bzw. der Protokollnotiz der Koalitionsfraktionen der CDU/CSU und SPD zur flächendeckenden Versorgung anzuschließen, wie sie auf Bundestagsdrucksache 18/10902 auf S. 18 gefasst ist?  

Schlagwörter

Arzneimittel; Arzt; Cannabis ; Krankenkasse

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
18.08.2017 - BT-Drucksache 18/13338, Nr. 43
 
Burkhard Blienert, MdB, SPD, Frage
Annette Widmann-Mauz, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Gesundheit, Antwort