Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-83744]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Fortentwicklung der europäischen CO2-Gesetzgebung für Personenkraftwagen  
Initiative:
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13389 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 18/13619 (Antwort)
Sachgebiete:
Umwelt ;
Verkehr ;
Europapolitik und Europäische Union

Inhalt

Vorlage der Vorschläge, Inhalte der Gespräche mit Vertretern von EU-Kommission, Industrie und Branchenverbänden seit Jahresbeginn, Position zu bisherigen Regelungen und möglichen Änderungen: CO2-Flottengrenzwerte, "Phasing-In", Gewichtungsfaktor, Umrechnung von WLTP-Werten in NEFZ-Werte, Strafzahlung bei Grenzwertüberschreitung, Anrechnung von Ökoinnovationen, Super-Credits-Regelung, Einsatz synthetischer Kraftstoffe sowie deren Besteuerung betr. CO2-Gehalt
(insgesamt 38 Einzelfragen)  

Schlagwörter

zuklappen Energieeinsparung; Europäische Kommission; Europäische Union; Geldbuße; Gesetzgebung; Grenzwert; Informationsaustausch; Innovation; Kfz-Abgas ; Kohlendioxid ; Kraftstoff; Personenkraftwagen; Steuererhebung; Unternehmen; Verordnung der EU; Wirtschaftsverband

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
21.08.2017 - BT-Drucksache 18/13389
 
Stephan Kühn (Dresden), MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kleine Anfrage
Oliver Krischer, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (federführend)
 
22.09.2017 - BT-Drucksache 18/13619