Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-83669]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Arbeitsrechtlicher Status der Schwesternschaften des Deutschen Roten Kreuzes  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13255 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie begründet die Bundesregierung, dass die DRK-Schwestern weiterhin nicht als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gelten, und wie beurteilt die Bundesregierung in diesem Zusammenhang die Aussagen von Sachverständigen in der Anhörung des Ausschusses für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages zum Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz (12. Mai 2017), dass der Katastrophenschutz in Deutschland problemlos aufrechtzuerhalten sei, wenn die DRK-Schwestern den vollen Arbeitnehmerstatus erhalten würden?  

Schlagwörter

Arbeitnehmer; Arbeitsrecht; Deutsches Rotes Kreuz ; Katastrophenschutz

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
04.08.2017 - BT-Drucksache 18/13255, Nr. 48
 
Beate Müller-Gemmeke, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Anette Kramme, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Antwort