Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-83626]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Einsatz von Drohnen im Rahmen des G-20-Gipfels in Hamburg durch das BKA, die Bundespolizei und die Bundeswehr  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13255 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Bei welchen konkreten Anlässen haben das Bundeskriminalamt, die Bundespolizei (auch in Aushilfe durch die Deutsche Bahn AG) und die Bundeswehr zum G20-Gipfel "mehrfach" Drohnen bzw. Unterwasserdrohnen im eigenen Zuständigkeitsbereich, zur Unterstützung von Durchsuchungsmaßnahmen, zur Überwachung von Bahnanlangen sowie zur Unterstützung oder im Rahmen der Amtshilfe eingesetzt (siehe die Antwort der Bundesregierung auf meine Schriftliche Frage 16 auf Bundestagsdrucksache 18/13156, bitte jeweils den Anlass des Einsatzes und das Datum zuordnen), und welche Drohnentypen wurden dabei jeweils genutzt (bitte den Hersteller benennen)?  

Schlagwörter

Bundeskriminalamt; Bundespolizei; Bundeswehr; G-20-Gipfel; G-20-Staaten ; Hamburg; Unbemanntes Fluggerät

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
04.08.2017 - BT-Drucksache 18/13255, Nr. 15
 
Inge Höger, MdB, DIE LINKE, Frage
Dr. Emily Haber, Staatssekr., Bundesministerium des Innern, Antwort