Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-83625]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Belege für ein vorsätzliches Fehlverhalten der im Mittelmeer agierenden humanitären Seenotrettungsorganisationen  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13255 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Konnten – nach Kenntnis des Bundesinnenministers – auf den seit Mai 2016 halbjährlich stattfindenden Treffen von EU (Frontex oder der Operation Sophia), der NATO, der italienischen Marine und Küstenwache (Maritime Rescue Coordination Center), der Handelsschifffahrt und von humanitären Hilfsorganisationen Beschwerden über ein vorsätzliches Fehlverhalten der humanitären Seenotrettungsorganisationen im Sinne des Bundesinnenministers bzw. der italienischen Regierung (vgl. Reuters vom 18. Juli 2017) belegt werden, und wenn ja, welche Vorwürfe?  

Schlagwörter

Hilfsorganisation ; Italien; Küstenwache; Mittelmeer ; NATO; Seenotrettung

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
04.08.2017 - BT-Drucksache 18/13255, Nr. 14
 
Katrin Göring-Eckardt, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Dr. Emily Haber, Staatssekr., Bundesministerium des Innern, Antwort