Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-83618]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Eintrag der Grundstücke der DITIB in das Grundbuch  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/13255 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

In wie vielen Fällen ist die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e. V. (DITIB), Köln (und nicht etwa der jeweilige Ortsverein der DITIB) nach Kenntnis der Bundesregierung als Eigentümerin der Grundstücke, auf denen die DITIB Moscheen und andere Einrichtungen betreibt, in das Grundbuch eingetragen, und welche Schlussfolgerungen und Konsequenzen (u. a. bei der Förderung von DITIB-Strukturen bei Integrations- & Deradikalisierungsprogrammen) zieht die Bundesregierung daraus, dass nach mir vorliegenden Informationen dies in einigen Fällen so ist und die Imame von der Diyanet entsandt werden (vgl. wdr vom 26. Januar 2017)?  

Schlagwörter

Grundbuch; Grundstück; Köln; Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
04.08.2017 - BT-Drucksache 18/13255, Nr. 5
 
Volker Beck (Köln), MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Hans-Georg Engelke, Staatssekr., Bundesministerium des Innern, Antwort