Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-83078]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Anträge auf Familienzusammenführung bei Visastellen in Afghanistan  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/12877 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie viele Visaanträge auf Familienzusammenführung mit in Deutschland lebenden anerkannten Flüchtlingen waren in den Visastellen Afghanistans anhängig (bitte so genau und differenziert wie möglich darstellen), bevor diese Bearbeitung meiner Kenntnis nach infolge von Anschlägen eingestellt wurde, und wann ist mit einer Wiederaufnahme der Bearbeitung von entsprechenden Visaanträgen an deutschen Visastellen in Afghanistan oder in Anrainerländern zu rechnen, angesichts der hohen Bedeutung des Rechts auf Familienzusammenleben und des Rechtsanspruchs auf Einreise in diesen Fällen (bitte für die betreffenden Standorte differenziert ausführen und genau darlegen, welche konkreten Bemühungen diesbezüglich unternommen werden oder geplant sind)?  

Schlagwörter

Afghanistan ; Familiennachzug ; Visum

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
23.06.2017 - BT-Drucksache 18/12877, Nr. 5
 
Ulla Jelpke, MdB, DIE LINKE, Frage
Michael Roth, Staatsmin., Auswärtiges Amt, Antwort