Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-82807]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Antrag  
 
Solidarische Gesundheits- und Pflegeversicherung einführen  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Abgelehnt  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/12939 (Antrag)
Plenum:
Beratung:  BT-PlPr 18/242 , S. 24861A - 24866D
Sachgebiete:
Gesundheit ;
Soziale Sicherung

Inhalt

Vorlage eines Gesetzentwurfs für eine solidarische Gesundheits- und Pflegeversicherung zur Entlastung von Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen sowie zur Sicherstellung einer hochwertigen gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung: Abschaffung der PKV und Einbezug aller in Deutschland lebenden Menschen in die Gesundheits- und Pflegeversicherung, Orientierung der Beiträge am Einkommen, Aufhebung der Beitragsbemessungsgrenze und Gleichbehandlung aller Einkommensarten bei der Finanzierung  

Schlagwörter

Bürgerversicherung ; Gesetzgebung; Gesetzliche Krankenversicherung; Gesundheitsfinanzierung; Krankenversicherungsbeitrag; Pflegeversicherung; Private Krankenversicherung

Vorgangsablauf

BT -
Antrag, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
27.06.2017 - BT-Drucksache 18/12939
 
Harald Weinberg, MdB, DIE LINKE, Antrag
Pia Zimmermann, MdB, DIE LINKE, Antrag
und andere und andere
BT -
Beratung
 
28.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/242, S. 24861A - 24866D
 
Kathrin Vogler, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 24861B
Maria Michalk, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 24862A
Maria Klein-Schmeink, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 24864B
Helga Kühn-Mengel, MdB, SPD, Rede, S. 24865C
Beschluss:
S. 24866D - Ablehnung der Vorlage (18/12939)