Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-82492]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Mündliche Frage  
 
Rettungsdienstliche und gesundheitliche Versorgung während des G20-Gipfels in Hamburg  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Plenum:
Mündliche Frage/Schriftliche Antwort:  BT-PlPr 18/239 , S. 24466B - 24466C

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche Kenntnisse hat die Bundesregierung über den Rettungsdienst und die gesundheitliche Versorgung des G20-Gipfels im Juli 2017 in Hamburg, insbesondere hinsichtlich der Bereitstellung von Notfallkrankenhäusern, des Einsatzes zusätzlicher Notärzte, sowie entsprechender Logistik wie z. B. Apotheken, Medikamente, Verbandsmaterial etc. (www.ndr.de/nachrichten/hamburg/G20-Gipfel-Krankenhaeuser-nicht-vorbereitet,gipfeltreffen238.html)?  

Schlagwörter

G-20-Staaten ; Hamburg ; Krankenhaus; Medizinische Versorgung; Notarzt; Rettungswesen

Vorgangsablauf

BT -
Mündliche Frage
 
16.06.2017 - BT-Drucksache 18/12749, Nr. 17
BT -
Mündliche Frage/Schriftliche Antwort
 
21.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/239, S. 24466B - 24466C
 
Inge Höger, MdB, DIE LINKE, Frage, S. 24466B
Annette Widmann-Mauz, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Gesundheit, Antwort, S. 24466B