Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-82479]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Mündliche Frage  
 
Aussagen zur Zahl der durch Luftangriffe getöteten Kämpfer des sogenannten Islamischen Staates  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Plenum:
Mündliche Frage/Mündliche Antwort:  BT-PlPr 18/239 , S. 24403D - 24405A

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie erklärt die Bundesregierung den Widerspruch, dass das Bundesverteidigungsministerium in der Antwort vom 17. Mai 2017 auf die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE. über "Luftangriffe der US-geführten Koalition in Syrien und Irak" (Bundestagsdrucksache 18/12368, Frage 16) erklärt, es lägen "keine eigenen Erkenntnisse zur Anzahl der durch Luftangriffe der internationalen Anti-IS-Koalition ums Leben gekommenen Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat vor", das Auswärtige Amt hingegen in der Antwort vom 18. Mai 2017 auf die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE. über "Hintergründe zum Einsatz von Minen und Sprengfallen im Irak und Syrien" (Bundestagsdrucksache 18/12460, Frage 14) eine exakte Angabe in vierstelliger Höhe über die Zahl der "im Rahmen der Bombardierung und Erstürmung der irakischen Stadt Mossul 2017" getöteten Kombattanten in der Geheimschutzstelle den Abgeordneten zur Einsicht vorlegen kann?  

Schlagwörter

Irak ; Islamischer Staat ; Krisengebiet; Luftangriff; Syrien ; Terroristische Vereinigung; Todesfall

Vorgangsablauf

BT -
Mündliche Frage
 
16.06.2017 - BT-Drucksache 18/12749, Nr. 10
BT -
Mündliche Frage/Mündliche Antwort
 
21.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/239, S. 24403D - 24405A
 
Christine Buchholz, MdB, DIE LINKE, Frage, S. 24403D
Dr. Ralf Brauksiepe, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Verteidigung, Antwort, S. 24404A
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zusatzfrage, S. 24405A