Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-82402]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Katar, Saudi-Arabien und der Terrorismus  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/12758 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 18/13204 (Antwort)
Sachgebiete:
Außenpolitik und internationale Beziehungen

Inhalt

Konflikt zwischen Katar und Saudi-Arabien: Hackerangriffe auf Katar und diesbzgl. Rolle Russlands, Finanziers und Ideologen islamistischer Gruppierungen im Nahen Osten, Beziehungen von Katar zu Iran und Türkei, Verschleppung von 26 Kataris, Auswirkungen der Katar-Krise auf Lieferung von Aufklärungsdaten aus Al Udeid, Genehmigungen und Export deutscher Rüstungsgüter, Einsatz im Jemen, katarisches Militär im Jemen, Kontakte zwischen Bundesministerien und WMP EUROCOM AG, Einstufung der Hayat Tahrir al-Sham als Terrororganisation, Folgen des Konflikts für EU-Freihandelsabkommens mit Golfkooperationsrat
(insgesamt 36 Einzelfragen)  

Schlagwörter

zuklappen Auslandseinsatz der Bundeswehr; Bewaffneter Konflikt; Bürgerkrieg; Dual-Use-Technologie; Entführung; Freihandel; Hamas; Handelsabkommen; Internationale Beziehungen; Internationaler Konflikt ; Iran; Islamischer Staat; Islamismus; IT-Kriminalität; Jemen; Katar ; Krieg; Luftaufklärung; Muslimbruderschaft; Operation Counter Daesh; Russland; Rüstungsgut; Saudi-Arabien ; Terrorismusbekämpfung; Terroristische Vereinigung; Türkei; Waffenhandel

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
16.06.2017 - BT-Drucksache 18/12758
 
Sevim Dagdelen, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Annette Groth, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Auswärtiges Amt (federführend)
 
26.07.2017 - BT-Drucksache 18/13204