Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-82363]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Weiterleitung steuerlich relevanter Daten von in Deutschland ansässigen wirtschaftlichen Eigentümern durch bestimmte Steueroasen  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/12322 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Inwiefern sind die Britischen Jungferninseln, Curaçao, Guernsey, Jersey, Montserrat und die Insel Man verpflichtet, Daten über nach dem 31. Dezember 2015 geleistete Zinszahlungen an wirtschaftliche Eigentümerinnen und Eigentümer, die in Deutschland ansässig sind, an die Bundesrepublik Deutschland zu übermitteln vor dem Hintergrund, dass das jeweils mit der Bundesrepublik Deutschland abgeschlossene Abkommen über die Besteuerung von Zinserträgen nicht mehr für Zinszahlungen angewendet wird, die nach dem 31. Dezember 2015 geleistet werden (vgl. Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 29. März 2017, IV C 1 – S 2402-a/15/10001:006), und welche Unterschiede bestehen hinsichtlich Qualität und Quantität zwischen den bis zum 31. Dezember 2015 und den nach dem 31. Dezember 2015 zu übermittelnden Daten (bitte mit Begründung)?  

Schlagwörter

Informationsaustausch ; Steuerabkommen; Steueroase; Zinsbesteuerung

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
12.05.2017 - BT-Drucksache 18/12322, Nr. 32
 
Dr. Axel Troost, MdB, DIE LINKE, Frage
Dr. Michael Meister, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Finanzen, Antwort