Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-81795]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Zusammenarbeit polnischer und deutscher Neonazis im Kontext des Blood & Honour Netzwerkes  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/11885 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche Kenntnisse hat die Bundesregierung über die Zusammenarbeit polnischer und deutscher Neonazis im Kontext des Blood-and-Honour-Netzwerkes (z. B. deutscher Neonazis um M. H. aus Frankfurt/Oder, welcher – nach Angaben der Organisation Stop Nacjonalizmowi – sich in der Vergangenheit mit polnischen Neonazis in Ungarn traf, in dessen Folge am 7. März 2015 unter Mitwirkung deutscher Blood-and-Honour-Aktivisten ein Neonazi-Konzert im niederschlesischen Gluszyca stattfand, vgl. https://stopnacjonalizmowi.wordpress.com/2017/03/22/blood-honour-neonazisci-z-poludniowej-polski-aktywni-za-przyzwoleniem-wladz/), und welche Kenntnisse hat die Bundesregierung über die mögliche Verwicklung polnischer und deutscher Blood-and-Honour-Aktivisten (z. B. K. T. S. aus Bielawa) in den Handel verbotener anaboler Substanzen bzw. Narkotika?  

Schlagwörter

Anabolikum; Betäubungsmittel; Polen ; Rechtsextremistische Organisation

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
07.04.2017 - BT-Drucksache 18/11885, Nr. 27
 
Azize Tank, MdB, DIE LINKE, Frage
Dr. Günter Krings, Parl. Staatssekr., Bundesministerium des Innern, Antwort