Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-81699]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Behandlung von Flüchtlingen in Ungarn an der Grenze zu Serbien  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/11553 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Sind der Bundesregierung dokumentierte Fälle von gewaltsamen Push-Backs, also das Zurückdrängen von Flüchtlingen an Grenzen ohne ein individuelles Verfahren zur Prüfung des Flüchtlingsstatus sowie von gezielten Misshandlungen (wie Stockschläge oder Flüchtlinge zu zwingen, bei Minusgraden ihre Kleider auszuziehen, sie dann mit Wasser zu übergießen und Flüchtlinge ohne Kleidung nass bei Minusgraden im Wald aussetzen) in Ungarn nahe der Grenze zu Serbien bekannt?  

Schlagwörter

Asylverfahren; Flüchtling ; Misshandlung; Ungarn

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
17.03.2017 - BT-Drucksache 18/11553, Nr. 6
 
Katja Kipping, MdB, DIE LINKE, Frage
Michael Roth, Staatsmin., Auswärtiges Amt, Antwort