Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-81601]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Verbreitung von Schadsoftware über Online-Werbung ("Malvertising")  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/12392 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 18/12677 (Antwort)
Sachgebiete:
Staat und Verwaltung ;
Innere Sicherheit ;
Medien, Kommunikation und Informationstechnik

Inhalt

Ausmaß an Malvertising, entstandener Schaden, Vorfälle im Bereich der öffentlichen Verwaltung, Angriff auf die IT des Deutschen Bundestages, Schutz vor Malvertising, Thematisierung im BSI-Expertenkreis, Bedeutung von Ad-Blockern, Maßnahmen der Werbewirtschaft oder von Anbietern werbefinanzierter Online-Inhalte, Haftungsregelungen
(insgesamt 15 Einzelfragen)  

Schlagwörter

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik; Deutscher Bundestag; Haftung; Informationssicherheit ; Internet; IT-Kriminalität; Öffentliche Verwaltung; Schadsoftware; Werbung

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
16.05.2017 - BT-Drucksache 18/12392
 
Dr. Petra Sitte, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Frank Tempel, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium des Innern (federführend)
 
07.06.2017 - BT-Drucksache 18/12677