Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-81462]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Nachhaltigkeit der betriebsmittel- und ressourcenintensiven Anbausysteme in der Ernährungswirtschaft  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/11470 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche Konsequenzen zieht die Bundesregierung aus der Feststellung des Berichts der Ernährungsund Landwirtschaftsorganisationen der Vereinten Nationen (FAO) "The future of food and agriculture. Trend and challenges", wonach betriebsmittel-und ressourcen-intensive Anbausysteme durch die davon verursachte Entwaldung, Wasserknappheit, Bodendegradation und Treibhausgasemissionen als nicht nachhaltig eingestuft werden, und wie setzt die Bundesregierung sich insbesondere mit Blick auf Fragen der Welternährung für internationale Rahmenbedingungen ein, die, wie im selben FAO-Bericht gefordert, Agroforstsysteme, agrarökologische Ansätze, eine dramatische Reduzierung des Verbrauchs fossiler Energien in der Landwirtschaft und soziale Sicherungssysteme fördern?  

Schlagwörter

Agroforstwirtschaft; Bericht; Ernährung; Ernährungswirtschaft; Landwirtschaft; Nachhaltige Entwicklung; Welternährung

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
10.03.2017 - BT-Drucksache 18/11470, Nr. 114
 
Uwe Kekeritz, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Hans-Joachim Fuchtel, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Antwort