Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-81097]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken (Netzwerkdurchsetzungsgesetz - NetzDG)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Für erledigt erklärt  
Archivsignatur:
XVIII/540
GESTA-Ordnungsnummer:
C167  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 315/17)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 315/17 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/12727 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/13013 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 958 , S. 297A - 301D
1. Beratung:  BT-PlPr 18/240 , S. 24531A - 24532B
2. Beratung:  BT-PlPr 18/244 , S. 25115D - 25127D
Sachgebiete:
Recht ;
Medien, Kommunikation und Informationstechnik

Inhalt

Einführung bußgeldbewehrter Compliance-Regeln für Anbieter sozialer Netzwerke betr. Umgang mit Beschwerden über Hasskriminalität und andere strafbare Inhalte im Netz: vierteljährliche Berichtspflicht, Einführung eines wirksamen Beschwerdemanagements, Benennung eines inländischen Zustellungsbevollmächtigten, Anspruch von Opfern von Persönlichkeitsverletzungen im Netz auf Auskunft über Bestandsdaten des Verletzers aufgrund gerichtlicher Anordnung;
Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken (Netzwerkdurchsetzungsgesetz – NetzDG) als Art. 1 der Vorlage, Änderung § 14 Telemediengesetz

Bezug: Der Gesetzentwurf ist textidentisch mit dem Entwurf der Fraktionen der CDU/CSU und SPD auf BT-Drs 18/12356 GESTA C170  

Schlagwörter

zuklappen Bericht; Desinformation; Ehrverletzung; Facebook; Geldbuße; Hasskriminalität; Internet; ITK-Branche; Netzwerkdurchsetzungsgesetz ; Online-Dienst; Ordnungswidrigkeit; Persönlichkeitsrecht; Soziale Medien ; Telemediengesetz; Volksverhetzung

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
21.04.2017 - BR-Drucksache 315/17
Anl. Stellungnahme der BRg zur Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Agrarpolitik und Verbraucherschutz, Ausschuss für Frauen und Jugend, Ausschuss für Innere Angelegenheiten, Ausschuss für Kulturfragen, Wirtschaftsausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
23.05.2017 - BR-Drucksache 315/1/17
 
R, AV, In, K, Wi: Stellungnahme - R, Wi: zus. Änderungsvorschläge - FJ: Änderungsvorschläge 
BR -
1. Durchgang
 
02.06.2017 - BR-Plenarprotokoll 958, TOP 25, S. 297A - 301D
 
Eva Kühne-Hörmann, Stellv. MdBR (Ministerin der Justiz), Hessen, Rede, S. 297A
Martin Günthner, Stellv. MdBR (Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen), Bremen, Rede, S. 298B
Dr. Till Steffen, Stellv. MdBR (Senator, Präses der Justizbehörde), Hamburg, Rede, S. 299C
Ulrich Kelber, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 300C
Beschluss:
S. 301D - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (315/17), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
02.06.2017 - BR-Drucksache 315/17(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
14.06.2017 - BT-Drucksache 18/12727
Anl. Stellungnahme der BRg zur Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates; Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
22.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/240, S. 24531A - 24532B
Beschluss:
S. 24532B - Überweisung (18/12727)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss Digitale Agenda, Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Kultur und Medien, Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, Ausschuss für Wirtschaft und Energie, Haushaltsausschuss, Innenausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
28.06.2017 - BT-Drucksache 18/13013
 
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Berichterstattung
Dr. Stefan Heck, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Harald Petzold (Havelland), MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Vorlage für erledigt erklären 
BT -
2. Beratung
 
30.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/244, S. 25115D - 25127D
 
Heiko Maas, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 25116A
Dr. Petra Sitte, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 25120A
Nadine Schön (St. Wendel), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 25121A
Renate Künast, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 25122B
Lars Klingbeil, MdB, SPD, Rede, S. 25123C
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 25124B
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 25125C
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 25126B
Klaus Brähmig, MdB, CDU/CSU, Schriftliche Erklärung gem. § 31 Geschäftsordnung BT, S. 25249C
Iris Eberl, MdB, CDU/CSU, Schriftliche Erklärung gem. § 31 Geschäftsordnung BT, S. 25250B
Erika Steinbach, MdB, fraktionslos, Schriftliche Erklärung gem. § 31 Geschäftsordnung BT, S. 25250C
Beschluss:
S. 25127C - Erklärung der Vorlage für erledigt (18/12727)
 
BR -
Unterrichtung, Urheber: Bundestag
 
30.06.2017 - BR-Drucksache zu315/17
 
Unterrichtung über Erledigung des Gesetzentwurfs der Bundesregierung