Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-81005]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Haftpflichtprämien und Sicherstellungszuschlag für freiberufliche Hebammen  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/11951 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 18/12191 (Antwort)
Sachgebiete:
Gesundheit ;
Soziale Sicherung ;
Arbeit und Beschäftigung

Inhalt

Freiberufliche Hebammen in Deutschland, Entwicklung der Versicherungsprämien, Anspruch auf Sicherstellungszuschlag (Haftpflichtausgleich), diesbzgl. Anträge, bisheriger Auszahlungsbetrag, Geburten seit 2007, Geburtsort, abrechnungsfähige Leistungen im Hebammenhilfevertrag (§ 134a SGB V), Verdienstsituation, Einzelheiten zum Schiedsstellenbeschluss zur Ausgestaltung des Sicherstellungszuschlag, Sicherung einer flächendeckenden Versorgung mit Hebammenhilfe
(insgesamt 25 Einzelfragen)  

Schlagwörter

Berufshaftpflichtversicherung; Freier Beruf; Geburt; Geburtenrate; Geburtshilfe; Hebamme ; Schlichtungsstelle; Sozialgesetzbuch V; Vergütung

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
06.04.2017 - BT-Drucksache 18/11951
 
Birgit Wöllert, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Cornelia Möhring, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Gesundheit (federführend)
 
02.05.2017 - BT-Drucksache 18/12191