Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-80897]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Kosten für den vierspurigen Neubau der A 33 Nord bei Osnabrück  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/11323 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Aus welchen Gründen haben sich die Kosten für den vierspurigen Neubau der A 33 Nord bei Osnabrück um mehr als 65 Prozent auf 145 Mio. Euro erhöht, wie die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf der Sitzung des Bürgerdialogs am 1. Februar 2017 informierte, obwohl die Bundesregierung noch im August 2016 im Bundesverkehrswegeplan 2030 sowie im Rahmen der parlamentarischen Beratungen zum Bedarfsplan angab, dass der Straßenneubau 87 Mio. Euro koste und ein Nutzen-Kosten-Verhältnis von 3,8 aufweise (bitte einzelne Positionen und Kostensteigerungen mit jeweils zusätzlicher Kostenhöhe aufführen und begründen), und welches Nutzen-Kosten-Verhältnis ergibt sich daraus nach Kenntnis der Bundesregierung für die A 33 Nord aktuell?  

Schlagwörter

Autobahn ; Baukosten; Osnabrück ; Straßenbau

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
24.02.2017 - BT-Drucksache 18/11323, Nr. 82
 
Dr. Valerie Wilms, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Enak Ferlemann, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Antwort