Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-80878]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Auswirkungen des Vorschlags zur Änderung von § 5 im Verordnungsentwurf der EU-Kommission zur Identifizierung endokriner Disruptoren  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/11323 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie will die Bundesregierung verhindern, dass die von ihr am 19. Dezember 2016 vorgeschlagene Änderung des § 5 im Verordnungsentwurf der Europäischen Kommission zur Identifizierung endokriner Disruptoren und der darauf aufbauende Vorschlag der Europäischen Kommission, der eine Ausnahmeregelung für Wirkstoffe mit endokriner Wirkung auf Nichtzielorganismen desselben Stamms vorsieht, dazu führen, dass in Zukunft mehr hormonschädliche Pestizide und Biozide entwickelt und in die Umwelt ausgebracht werden, statt dem Ziel der Pestizid- und Biozid-Verordnung gerecht zu werden und die Belastung mit endokrinen Disruptoren zu verringern?  

Schlagwörter

Biozid ; Europäische Kommission; Gesundheitsrisiko; Gesundheitsschädlicher Stoff; Hormon ; Pflanzenschutzmittel; Umweltschutz

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
24.02.2017 - BT-Drucksache 18/11323, Nr. 61
 
Peter Meiwald, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Peter Bleser, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Antwort