Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-80279]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Einrichtung einer Arbeitsgruppe zur Koordinierung der sachgerechten Erfassung und Besteuerung von Cum/Cum-Fällen zwischen den Ländern  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/11220 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Inwieweit wurde nach dem Beschluss der Finanzministerkonferenz vom 1. Dezember 2016 beim Bundeszentralamt für Steuern eine Arbeitsgruppe aus Fachprüferinnen bzw. -prüfern des Bundes und der Länder eingerichtet, die die sachgerechte Erfassung und Besteuerung von Cum/Cum-Fällen zwischen den Ländern koordiniert, und inwieweit teilt die Bundesregierung die Auffassung des Bundesrats, wonach durch die Anwendung des Schreibens des Bundesministeriums der Finanzen vom 11. November 2016 (IV C 6 – S2134/10/10003-02) mögliche Steuerausfälle durch Cum/Cum-Transaktionen nicht zielführend unterbunden werden (bitte mit Darstellung der Cum/Cum-Gestaltungen und Begründung)?  

Schlagwörter

Cum/Cum-Geschäft; Kapitalertragsteuer; Steuermindereinnahmen; Steuerumgehung

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
17.02.2017 - BT-Drucksache 18/11220, Nr. 20
 
Richard Pitterle, MdB, DIE LINKE, Frage
Dr. Michael Meister, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Finanzen, Antwort