Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-80209]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Widersprüchliche Informationspolitik des Max-Planck-Instituts für ethnologische Forschungen im Fall Dr. Norman Finkelstein  
Initiative:
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/11459 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 18/11720 (Antwort)
Sachgebiete:
Wissenschaft, Forschung und Technologie

Inhalt

Vorlage des Berichts zum Workshop mit Dr. Finkelstein, Beurteilung widersprüchlicher Kommunikation betr. wissenschaftlicher Rechtfertigung, Problematik intern/extern, Veranstaltungstitel und angeblicher Veranstaltungsreihe zu Nahost sowie der inhaltlichen Mitverantwotung des MPG Halle durch Zurverfügungstellen des Template/Plakats, Anmeldefrist, angemeldete Teilnehmer, Erklärung bzw. Verantwortung für kurzfristige Absage externer Teilnehmer, den Schreiben an MdB Beck und Bildungsministerin zugrundeliegende Gutachten zum wissenschaftlichen Werk von Dr. Finkelstein, weitere Referenten und Themen der angekündigten internen Veranstaltungsreihe
(insgesamt 8 Einzelfragen mit zahlreichen Unterfragen)  

Schlagwörter

Bericht; Finkelstein, Norman G.; Gutachten; Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften; Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung ; Nahostkonflikt; Öffentlichkeitsarbeit ; Plakat; Sachverständiger; Veranstaltung

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
08.03.2017 - BT-Drucksache 18/11459
 
Volker Beck (Köln), MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kleine Anfrage
Kai Gehring, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Bildung und Forschung (federführend)
 
27.03.2017 - BT-Drucksache 18/11720