Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-80110]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Anspruch und Wirklichkeit bei der Breitbandversorgung  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/11366 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 18/11696 (Antwort)
Sachgebiete:
Medien, Kommunikation und Informationstechnik

Inhalt

Verbesserung der Datenübertragungsrate seit der Qualitätsstudie der Bundesnetzagentur 2013, Downloadgeschwindigkeit im Vergleich zu anderen EU-Staaten, Anfragen zu Breitband- bzw. Internetanschluss an den Verbraucherservice der Bundesnetzagentur, Beschwerden bei der Verbraucherschlichtungsstelle Telekommunikation wegen Nichteinhaltung vertraglich vereinbarter Leistungen, Schlichtungsverfahren bzgl. Bereitstellung eines Breitbandzugangs, Konsequenzen aus der Qualitätsstudie, Verbraucherschutz, Verbraucherinformation über Rechte beim Vertragsabschluss, Realisierung flächendeckender Versorgung mit 50 Mbit/s
(insgesamt 25 Einzelfragen)  

Schlagwörter

zuklappen Außergerichtliche Streitbeilegung; Beschwerde; Breitbandkommunikation ; Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen; Datenaustausch; EU-Staaten; Internet; Netzzugang; Privathaushalt; Qualität; Schlichtungsstelle; Studie; Telekommunikationsdienst; Telekommunikationsnetz; Verbraucherinformation; Verbraucherschutz; Vertrag; Vertragsrecht

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
23.02.2017 - BT-Drucksache 18/11366
 
Karin Binder, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Katrin Kunert, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (federführend)
 
27.03.2017 - BT-Drucksache 18/11696