Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-80008]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zum Bürokratieabbau und zur Förderung der Transparenz bei Genossenschaften  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Bundesrat hat Vermittlungsausschuss nicht angerufen  
GESTA-Ordnungsnummer:
C154  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 162/17 (bes.eilbed.))
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 162/17 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/11506 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/12998 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Beratung:  BT-PlPr 18/225 , S. 22553C - 22560B
1. Durchgang:  BR-PlPr 956 , S. 191C
2. Beratung:  BT-PlPr 18/243 , S. 25056A - 25056D
3. Beratung:  BT-PlPr 18/243 , S. 25056C
2. Durchgang:  BR-PlPr 959
Sachgebiete:
Recht ;
Wirtschaft

Inhalt

Änderungen im Vereinsrecht und im Genossenschaftsrecht zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements: Erleichterung des Zugangs zur Rechtsform des rechtsfähigen wirtschaftlichen Vereins durch Konkretisierung der rechtlichen Zugangsvoraussetzungen bei Sicherstellung eines Mindestmaßes an Gläubiger- und Mitgliederschutz, Durchführung jeder zweiten Prüfung in Form einer weniger aufwändigen, kostengünstigeren sogen. vereinfachten Prüfung bei sehr kleinen Genossenschaften; Förderung der Gründung von Genossenschaften auch außerhalb der ganz kleinen Unternehmen durch weitere Regelungen zum Bürokratieabbau für alle Genossenschaften, damit Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen, jüngere Rechtsentwicklungen im Kapitalgesellschafts- und Vereinsrecht sowie Bedürfnisse aus der Praxis (u.a. betr. Informationserleichterung, Weisungsbindung, Haftungsregelungen, Finanzierung von Investitionen), Stärkung der Transparenz bei Genossenschaften;
Änderung von 6 Gesetzen und 1 Rechtsverordnung; Verordnungsermächtigungen

Bezug: Vereinbarungen im Koalitionsvertrag zur Erleichterung der Gründung unternehmerischer Initiativen aus bürgerschaftlichem Engagement durch eine geeignete, unangemessenen Aufwand und Bürokratie vermeidende Unternehmensform im Genossenschafts- oder Vereinsrecht sowie zur Wiedereinführung der Möglichkeit der Finanzierung von Investitionen durch Mitgliederdarlehen für Genossenschaften
Von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Studie "Potenziale und Hemmnisse von unternehmerischen Aktivitäten in der Rechtsform der Genossenschaft" vom 29. Juni 2015

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Titeländerung (eingebracht als: Gesetz zur Erleichterung unternehmerischer Initiativen aus bürgerschaftlichem Engagement und zum Bürokratieabbau bei Genossenschaften); Streichung der Regelungen zum wirtschaftlichen Verein nach der Erleichterung unternehmerischer Initiativen aus bürgerschaftlichem Engagement durch BGH-Beschluss; Klarstellungen und Änderungen im Genossenschaftsrecht betr. Einberufung der Generalversammlung, Druckversion der Satzung, Inhalte von Beitrittserklärung und Mitgliederliste, Mitgliedschaft in Prüfungsverbänden und Prüfungsdurchführung u.a.;
Wegfall der Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs und des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche

Bezug: Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 16.05.2017 (Az. II ZB 7/16) zur Stärkung des Nebenzweckprivilegs von Idealvereinen (wirtschaftliche Betätigung als dem Hauptzweck zu- oder untergeordnet)  

Schlagwörter

zuklappen Bundesgerichtshof; Bürgerschaftliches Engagement ; Bürokratie; Genossenschaft ; Gerichtsentscheidung; Gesetz zum Bürokratieabbau und zur Förderung der Transparenz bei Genossenschaften ; Klein- und Mittelunternehmen; Regierungsprogramm; Unternehmensgründung; Verein; Vereinsrecht ; Wirtschaftsprüfung

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
17.02.2017 - BR-Drucksache 162/17
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Wirtschaftsausschuss
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
13.03.2017 - BT-Drucksache 18/11506
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
20.03.2017 - BR-Drucksache 162/1/17
 
R, Wi: u.a. Änderungsvorschläge - U: keine Einwendungen 
BT -
1. Beratung
 
23.03.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/225, S. 22553C - 22560B
 
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 22553D
Dr. Petra Sitte, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 22554D
Marco Wanderwitz, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 22555D
Dieter Janecek, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 22557B
Dr. Matthias Bartke, MdB, SPD, Rede, S. 22558B
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 22559B
Beschluss:
S. 22560B - Überweisung (18/11506)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Ausschuss für Wirtschaft und Energie, Finanzausschuss
BR -
1. Durchgang
 
31.03.2017 - BR-Plenarprotokoll 956, TOP 29, S. 191C
 
Anne-Marie Keding, Stellv. MdBR (Ministerin für Justiz und Gleichstellung), Sachsen-Anhalt, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 191C
Beschluss:
S. 191C - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (162/17), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
31.03.2017 - BR-Drucksache 162/17(B)
BT -
Unterrichtung über Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg, Urheber: Bundesregierung
 
12.04.2017 - BT-Drucksache 18/11937
BT -
Nachträgliche Überweisung, Urheber: Bundestag
 
28.04.2017 - BT-Drucksache 18/12181
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Ausschuss für Wirtschaft und Energie, Finanzausschuss
 
Nachträgliche Überweisung der Stellungnahme BR und Gegenäußerung der BRg gem. § 80 Abs. 3 Geschäftsordnung BT 
BT -
Änderungsantrag, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
28.06.2017 - BT-Drucksache 18/13018
 
Caren Lay, MdB, DIE LINKE, Änderungsantrag
Herbert Behrens, MdB, DIE LINKE, Änderungsantrag
und andere und andere
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
28.06.2017 - BT-Drucksache 18/12998
 
Dr. Matthias Bartke, MdB, SPD, Berichterstattung
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Harald Petzold (Havelland), MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Marco Wanderwitz, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung; Titeländerung 
BT -
2. Beratung
 
29.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/243, S. 25056A - 25056D
 
Dr. Silke Launert, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25092A
Marco Wanderwitz, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25093B
Dr. Matthias Bartke, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25094B
Svenja Stadler, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25095A
Caren Lay, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25095D
Dieter Janecek, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25096C
Beschluss:
S. 25056C - Ablehnung des Änderungsantrags (18/13018)
S. 25056C - Annahme in Ausschussfassung (18/11506, 18/12998)
 
BT -
3. Beratung
 
29.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/243, S. 25056C
Beschluss:
S. 25056C - Annahme in Ausschussfassung (18/11506, 18/12998)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
30.06.2017 - BR-Drucksache 529/17
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
03.07.2017 - BR-Drucksache 529/1/17
 
kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses 
BR -
2. Durchgang
 
07.07.2017 - BR-Plenarprotokoll 959, TOP 99
Beschluss:
kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (529/17)
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
07.07.2017 - BR-Drucksache 529/17(B)