Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-80001]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Änderung des Chemikaliengesetzes und zur Änderung weiterer chemikalienrechtlicher Vorschriften  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/527
GESTA-Ordnungsnummer:
N029  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 166/17)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 166/17 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/11949 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/12582 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 956 , S. 192C
1. Beratung:  BT-PlPr 18/231 , S. 23227A - 23229D
2. Beratung:  BT-PlPr 18/237 , S. 24073C - 24073D
3. Beratung:  BT-PlPr 18/237 , S. 24073D
2. Durchgang:  BR-PlPr 959 , S. 345C - 345D
Verkündung:
Gesetz vom 18.07.2017 - Bundesgesetzblatt Teil I 2017 Nr. 52 28.07.2017 S. 2774
Inkrafttreten:
29.07.2017 (weiteres siehe im BGBl)
Sachgebiete:
Umwelt

Inhalt

Anpassung an das EU-Chemikalienrecht durch vollständige Umstellung auf die Nomenklatur der CLP-Verordnung zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Stoffgemischen, geänderte und erweiterte Übergangsregelungen für Biozid-Produkte und das harmonisierte System der Giftinformationsvorschriften sowie Umsetzung des Regelungsbedarfs betr. Abgabevorschriften für den Chemikalienversand:
Anpassung der Gefährlichkeitsdefinition, weitere Befristung der Übergangsregelung für Sicherheitsdatenblätter bis 31.12.2019, Aufhebung nationaler Vorgaben zur Mitteilungspflicht für Vergiftungen ab 1.1.2020, Festlegung der Zuständigkeit des Bundesinstituts für Risikobewertung betr. Giftinformationsmitteilungen für Gemische, Ahndung von Verstößen gegen die CLP-Verordnung als Ordnungswidrigkeit, Erleichterung des Vollzugs von Abgabevorschriften zu Chemikalien im Internethandel bereits im Stadium des Anbietens auf Anregung des Bundesrates; Klarstellungen und redaktionelle Anpassungen;
Änderung versch. §§ Chemikaliengesetz sowie § 10 Wasch- und Reinigungsmittelgesetz, Änderung §§ 1, 2, 3 und 4, Aufhebung Anlagen 1 und 2 sowie Änderung Anlage 3 Giftinformationsverordnung, Änderung §§ 10 und 12 Chemikalien-Verbotsverordnung; Verordnungsermächtigung

Bezug: Entschließung des Bundesrates auf BR-Drs 559/16 (Beschluss)
Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 vom 16. Dezember 2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen, zur Änderung und Aufhebung der Richtlinien 67/548/EWG und 1999/45/EG und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (ABl. L 353, 31.12.2008, S. 1; ABl. L 16, 20.01.2011, S. 1; ABl. L 94, 10.04.2015, S. 9), zuletzt geändert durch die Verordnung (EU) Nr. 2015/1221 (ABl. L 197, 25.07.2015, S. 10) ; Verordnung (EU) Nr. 528/2012 vom 22. Mai 2012 über die Bereitstellung auf dem Markt und die Verwendung von Biozidprodukten (ABl. L 167, 27.06.2012, S. 1; ABl. L 303, 20.11.2015, S. 109), zuletzt geändert durch die Verordnung (EU) Nr. 334/2014 vom 11. März 2014 (ABl. L 103, 05.04.2014, S. 22; ABl. L 305, 21.11.2015, S. 55) ; Delegierte Verordnung (EU) Nr. 1062/2014 vom 4. August 2014 über das Arbeitsprogramm zur systematischen Prüfung aller in Biozidprodukten enthaltenen alten Wirkstoffe gemäß Verordnung (EU) Nr. 528/2012 (ABl. L 294, 10.10.2014, S. 1; ABl. L 198, 28.07.2015, S. 28)

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Berücksichtigung der Änderung der EU-Verordnung von März 2017, Festlegung des Anwendbarkeitszeitpunkts für Giftinformationsmitteilungen sowie einer Übergangszeit für die Meldepflichterfüllung auf der Grundlage eines vom BfR zur Verfügung zu stellenden Formats, Klarstellungen betr. Gefährlichkeitsdefinition, Verordnungsermächtigung, sich aus der Umsetzung von Unionsrecht ergebenden Einstufungs-, Kennzeichnungs- und Verpackungsregelungen sowie nationalen Regelungen außerhalb des harmonisierten Bereichs;
Änderung und erneute Änderung versch. §§ Chemikaliengesetz sowie erneute Änderung § 2 Giftinformationsverordnung  

Schlagwörter

zuklappen Biozid; Bundesinstitut für Risikobewertung; Chemikalie; Chemikaliengesetz; Chemikalienrecht ; Chemikalien-Verbotsverordnung; Datenerhebung; Gefahrstoff; Gesetz zur Änderung des Chemikaliengesetzes und zur Änderung weiterer chemikalienrechtlicher Vorschriften ; Gesundheitsschaden; Gift; Giftinformationsverordnung; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Internet; Meldepflicht; Ordnungswidrigkeit; Sicherheitsvorschrift; Verordnung der EU; Verpackung; Versandhandel; Verstoß gegen EU-Recht; Warenkennzeichnung; Wasch- und Reinigungsmittelgesetz; Zuständigkeit

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (federführend)
 
17.02.2017 - BR-Drucksache 166/17
Ausschüsse:
Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (federführend), Ausschuss für Arbeit, Integration und Sozialpolitik, Gesundheitsausschuss, Ausschuss für Innere Angelegenheiten, Wirtschaftsausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
21.03.2017 - BR-Drucksache 166/1/17
 
U: Stellungnahme - AIS, G, Wi: Änderungsvorschläge - In: keine Einwendungen 
BR -
1. Durchgang
 
31.03.2017 - BR-Plenarprotokoll 956, TOP 34, S. 192C
Beschluss:
S. 192C - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (166/17), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
31.03.2017 - BR-Drucksache 166/17(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (federführend)
 
12.04.2017 - BT-Drucksache 18/11949
Anl. Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
27.04.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/231, S. 23227A - 23229D
Beschluss:
S. 23229C - Überweisung (18/11949)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (federführend), Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
 
31.05.2017 - BT-Drucksache 18/12582
 
Ralph Lenkert, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Peter Meiwald, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Karsten Möring, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Ulli Nissen, MdB, SPD, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
01.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/237, S. 24073C - 24073D
Beschluss:
S. 24073C - Annahme in Ausschussfassung (18/11949, 18/12582)
 
BT -
3. Beratung
 
01.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/237, S. 24073D
Beschluss:
S. 24073D - Annahme in Ausschussfassung (18/11949, 18/12582)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
16.06.2017 - BR-Drucksache 467/17
Ausschüsse:
Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
07.07.2017 - BR-Plenarprotokoll 959, TOP 26, S. 345C - 345D
Beschluss:
S. 345D - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (467/17), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
07.07.2017 - BR-Drucksache 467/17(B)