Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-79991]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz über den Abschluss der Rentenüberleitung (Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verabschiedet  
GESTA-Ordnungsnummer:
G040  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 155/17)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 155/17 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/11923 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/12584 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 956 , S. 170A - 173D
1. Beratung:  BT-PlPr 18/232 , S. 23421A - 23434A
2. Beratung:  BT-PlPr 18/237 , S. 24078A - 24091B
3. Beratung:  BT-PlPr 18/237 , S. 24090C
Sachgebiete:
Soziale Sicherung ;
Neue Bundesländer

Inhalt

Geltung bundesweit einheitlichen Rentenrechts ab 2025: Angleichung des aktuellen Rentenwerts (Ost) an den aktuellen Rentenwert (West) in sieben Schritten beginnend ab 01. Juli 2018 und endend am 01. Juli 2024, schrittweise Anhebung der Bezugsgröße (Ost) und der Beitragsbemessungsgrenze (Ost) bis zur Geltung einheitlicher gesamtdeutscher Rechengrößen ab dem Jahr 2025, entsprechende Absenkung der Hochwertung der in den neuen Bundesländern erzielten Verdienste, Übertragung der Angleichung auf die gesetzliche Unfallversicherung und die Alterssicherung der Landwirte, Nachvollzug der Vereinheitlichung der Rechengrößen im Leistungssystem der Arbeitsförderung, Erhöhung des Bundeszuschusses beginnend im Jahr 2022 um 200 Mio Euro und in den Jahren 2023 bis 2025 um jährlich 600 Mio Euro;
Änderung von 9 Gesetzen und 2 Rechtsverordnungen

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Ergänzung betr. Angleichung des aktuellen Rentenwerts (Ost) an den aktuellen Rentenwert, Ausnahme der Gestellung von Rotkreuzschwestern von den Regelungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes zur Überlassungshöchstdauer;
Erneute Änderung § 255a SGB VI und zusätzliche Änderung § 2 DRK-Gesetz  

Schlagwörter

zuklappen AAÜG-Erstattungsverordnung; Alterssicherung der Landwirte; Arbeitsförderung; Bundeszuschuss; Datenerfassungs- und -übermittlungsverordnung; Deutsches Rotes Kreuz; DRK-Gesetz; Fremdrenten- und Auslandsrenten-Neuregelungsgesetz; Gesetzliche Rentenversicherung; Gesetzliche Unfallversicherung; Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte; Gesundheits- und Krankenpfleger; Leiharbeit; Ostdeutsche Länder; Rente; Rentenberechnung; Rentenfinanzierung; Rentenniveau; Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz ; Renten-Überleitungsgesetz; Rentenversicherungsrecht ; Sozialgesetzbuch IV; Sozialgesetzbuch VI; Sozialgesetzbuch VII; Sozialgesetzbuch XII; Sozialversicherungsrecht; Versorgungsausgleichsgesetz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (federführend)
 
17.02.2017 - BR-Drucksache 155/17
Ausschüsse:
Ausschuss für Arbeit, Integration und Sozialpolitik (federführend), Ausschuss für Agrarpolitik und Verbraucherschutz, Finanzausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
20.03.2017 - BR-Drucksache 155/1/17
 
AIS: Stellungnahme - AV, Fz: keine Einwendungen 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Bayern
 
28.03.2017 - BR-Drucksache 155/2/17
 
Stellungnahme 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt
 
29.03.2017 - BR-Drucksache 155/3/17
 
Stellungnahme 
BR -
1. Durchgang
 
31.03.2017 - BR-Plenarprotokoll 956, TOP 21, S. 170A - 173D
 
Erwin Sellering, MdBR (Ministerpräsident), Mecklenburg-Vorpommern, Rede, S. 170A
Dr. Marcel Huber, MdBR (Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben), Bayern, Rede, S. 171A
Monika Heinold, Stellv. MdBR (Finanzministerin), Schleswig-Holstein, Rede, S. 171D
Heike Werner, Stellv. MdBR (Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie), Thüringen, Rede, S. 172B
Petra Grimm-Benne, Stellv. MdBR (Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration), Sachsen-Anhalt, Rede, S. 172D
Dr. Fritz Jaeckel, MdBR (Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei), Sachsen, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 173D
Dr. Dietmar Woidke, MdBR (Ministerpräsident), Brandenburg, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 173D
Beschluss:
S. 173D - Stellungnahme (155/17), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
31.03.2017 - BR-Drucksache 155/17(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (federführend)
 
12.04.2017 - BT-Drucksache 18/11923
Anl. Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
28.04.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/232, S. 23421A - 23434A
 
Andrea Nahles, Bundesmin., Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Rede, S. 23421D
Dr. Dietmar Bartsch, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 23423C
Karl Schiewerling, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 23425B
Markus Kurth, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 23426D
Matthias W. Birkwald, MdB, DIE LINKE, Zwischenfrage, S. 23427B
Daniela Kolbe, MdB, SPD, Rede, S. 23429B
Jana Schimke, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 23430D
Michael Gerdes, MdB, SPD, Rede, S. 23432A
Stephan Stracke, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 23433A
Beschluss:
S. 23434A - Überweisung (18/11923)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Arbeit und Soziales (federführend), Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, Haushaltsausschuss, Haushaltsausschussgemäß § 96 Geschäftsordnung BT
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Arbeit und Soziales
 
31.05.2017 - BT-Drucksache 18/12584
 
Jana Schimke, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
Bericht gemäß § 96 Geschäftsordnung BT, Urheber: Haushaltsausschuss
 
31.05.2017 - BT-Drucksache 18/12614
 
Ekin Deligöz, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Axel E. Fischer (Karlsruhe-Land), MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Dr. Gesine Lötzsch, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Ewald Schurer, MdB, SPD, Berichterstattung
BT -
2. Beratung
 
01.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/237, S. 24078A - 24091B
 
Gabriele Lösekrug-Möller, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Rede, S. 24078C
Sabine Zimmermann (Zwickau), MdB, DIE LINKE, Rede, S. 24079C
Karl Schiewerling, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 24081B
Markus Kurth, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 24082B
Kathrin Vogler, MdB, DIE LINKE, Zwischenfrage, S. 24083B
Michael Gerdes, MdB, SPD, Rede, S. 24084B
Peter Weiß (Emmendingen), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 24085A
Susanna Karawanskij, MdB, DIE LINKE, Zwischenfrage, S. 24085D
Beate Müller-Gemmeke, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 24087C
Waltraud Wolff (Wolmirstedt), MdB, SPD, Rede, S. 24088B
Jana Schimke, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 24089A
Beschluss:
S. 24090B - Annahme in Ausschussfassung (18/11923, 18/12584), Artikel 9a
S. 24090C - Annahme in Ausschussfassung (18/11923, 18/12584), übrige Teile
 
BT -
3. Beratung
 
01.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/237, S. 24090C
 
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Schriftliche Erklärung gem. § 31 Geschäftsordnung BT, S. 24232D
Beate Müller-Gemmeke, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Schriftliche Erklärung gem. § 31 Geschäftsordnung BT, S. 24232D
Beschluss:
S. 24093A - Annahme in Ausschussfassung (18/11923, 18/12584), Namentliche Abstimmung, 462:56:48
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
16.06.2017 - BR-Drucksache 448/17
Ausschüsse:
Ausschuss für Arbeit, Integration und Sozialpolitik (federführend)